Mercedes benz Museum in Stuttgart-Untertürkheim
Mercedes benz Museum in Stuttgart-Untertürkheim

Die baden-württembergische Landeshauptstadt wird vor allem mit den Autobauern Daimler und Porsche assoziiert, deren Auto-Museen die Museen in Stuttgart prägen. In jüngster Zeit hat außerdem der politische Widerstand gegen den Ausbau des Hauptbahnhofs und die Wahl des ersten grünen Ministerpräsidenten für Furore gesorgt. Aber neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Stuttgart hat die Landeshauptstadt am Neckar noch mehr zu bieten als schnelle Autos und engagierte Bürger.

Wenn Sie einen Shopping-Trip mit Kunst und Kultur verbinden möchten, ist Stuttgart genau die richtige Stadt für Sie. Die Königsstraße, die Einkaufsmeile der Stadt, wird von zwei großen Museen und einer bedeutenden antiken Sammlung flankiert. Und Stuttgart hat noch weit mehr zu bieten. Im Osten, an der Konrad-Adenauer-Straße, etwa zehn Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt, finden Sie die Kulturmeile der Stadt.

Historische und völkerkundliche Museen in Stuttgart

Landesmuseum Württemberg

Das Alte Schloss im Zentrum der Stadt war ursprünglich eine im 10. Jahrhundert erbaute Wasserburg, der Stuttgart auch seinen Namen verdankt. Heute beherbergt das imposante Gebäude das Landesmuseum Württemberg. Das Museum dokumentiert die bewegte Geschichte Baden-Württembergs und verfügt über eine Vielzahl sehenswerter Sammlungen aus den Bereichen Archäologie sowie Kunst- und Kulturgeschichte.

Zu den berühmtesten Exponaten des Hauses zählen die Königskrone aus dem württembergischen Kronschatz und die Kostbarkeiten der herzoglichen Kunstkammer. Viele Besucher begeistert auch die umfangreiche Sammlung von Prunkuhren aus der Zeit der Renaissance.

Das Landes-Museum organisiert darüber hinaus regelmäßig Sonderausstellungen zur Landesgeschichte von der Römerzeit für zur Weimarer Republik. Unter der Schlosskirche, in der Königsgruft, befindet sich die Grablege von König Karl I. von Württemberg und seiner Gattin, der russischen Großfürstin Olga Nikolajewna Romanowa.

Das Landesmuseum ist das größte und bedeutendste Museum in Stuttgart. Das aktuelle Ausstellungsprogramm sowie Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittpreisen können Sie auf der Homepage des Museums abrufen.

Lindenmuseum

Das Linden-Museum am Hegelplatz zählt zu den großen Völkerkundemuseen in Europa. Die Orient-Abteilung des Hauses ist auch international hoch angesehen. Besucher können hier den Nachlass der Orientalistin Annemarie Schimmel studieren.

Gezeigt werden neben hochwertigen Kalligraphien auch seltene Keramiken und Architekturfragmente. Als besondere Attraktion gilt der originalgetreue Nachbau eines afghanischen Bazars, der die Gäste des Hauses ins Morgenland entführt .

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage des Lindenmuseums.

Weitere Museen in Stuttgart

Neben dem bereits erwähnten Völkerkundemuseum sind vor allem die beiden Naturkunde-Museen im Rosensteinpark in unmittelbarer Nähe zur Wilhelma (Stuttgarts Zoo) erwähnenswert.

Kunstmuseen und Galerien

Die Stuttgarter Kunstszene ist zu Recht stolz auf die beiden bedeutenden Kunst-Museen von Stuttgart.

Kunstmuseum / Galerie der Stadt Stuttgart

Das Kunstmuseum wurde im Frühjahr 2005 eröffnet und trat damals die Nachfolge der Galerie der Stadt Stuttgart an. Den Grundstock der Sammlung legte Graf Silvio della Valle di Casanova, der seine Privatsammlung schwäbischer Impressionisten im Jahr 1924 der Stadt überließ.

Mehr zum Thema:  Shopping in Wien

In den 1960er Jahren wurden die Künstler Adolf Hölzel und Otto Dix zum Schwerpunkt der Sammlung. Seit Mitte der 1980er Jahre wird der Bestand kontinuierlich erweitert und zeigt nun auch Werke international renommierter Künstler wie Dieter Krieg, Markus Lüpertz, oder K.R.H. Sonderborg (http://www.kunstmuseum-stuttgart.de/index.php?site=Home&1460284842).

 

Staatsgalerie Stuttgart

Die Galerie des Landes Baden-Württemberg, an der Konrad-Adenauer-Straße östlich des Zentrums, zeigt bildende Kunst des Mittelalters und der Neuzeit. Darüber hinaus konzentriert sich die Sammlung auf amerikanische Avantgarde nach 1945. Vertreten sind die Kunstgattungen Malerei, Zeichnung, Graphik, Fotografie und Skulptur.

Wissenschaftlern stehen vier Archive und eine umfangreiche Bibliothek zur Verfügung (http://www.staatsgalerie.de/sammlung).

Automuseen

Mercedes-Benz Museum

Das Mercedes-Benz Museum behauptet von sich, als einzige Einrichtung der Welt, die über 125-jährige Geschichte der Automobilindustrie von Beginn an lückenlos dokumentieren zu können.

Auf neun Stockwerken werden 1.500 Ausstellungsobjekte, darunter 160 Fahrzeuge, gezeigt. Höhepunkt der Ausstellung sind die offenen Fahrzeuge (vor allem Cabriolets) aus der Frühzeit des Automobilbaus, darunter auch ein Mercedes-Benz 300 S Roadster (Homepage: https://www.mercedes-benz.com/de/mercedes-benz/classic/museum/).

Porsche-Museum

Das im Stadtteil Zuffenhausen gelegene Museum ist für die Öffentlichkeit erst seit 2009 wieder zugänglich. Das Werksmuseum der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG dokumentiert die Geschichte des Unternehmens, das sich dem sportlichen Fahren verschrieben hat.

Auf 5.600 Quadratmetern können die Besucher hier gut 80 Fahrzeuge, darunter vorwiegend Sport- und Rennwagen aus dem Hause Porsche, aus allen Epochen des Fahrzeugbaus aus nächster Nähe bestaunen. Zum Beispiel einen 550 Spyder, mit dem der Porsche AG der Einstieg in den Motosport gelang oder die beiden schon legendären Klassiker Porsche Boxter und Porsche Carrera (Homepage des Porsche-Museums: http://www.porsche.com/museum/de/).

Bevor Sie ihren Besuch in einem der Museen planen, schauen Sie doch einmal, wie das Wetter in Stuttgart wird:

 

1 KOMMENTAR

Comments are closed.