Sehenswürdigkeiten in Prag

Wenn Ihnen als Besucher oder Tourist nur wenige Tage für einen Pragbesuch zur Verfügung stehen, sollten Sie unbedingt zwei Dinge beachten: Zum einen sollten Sie bequemes und strapazierfähiges Schuhwerk mitnehmen. Zum anderen ist es für die Besichtigung der schönsten Sehenswürdigkeiten in Prag hilfreich, vor der Reise eine Route für das Sightseeing zusammen zu stellen

Prag: Ein Kurzporträt

Prag ist die Hauptstadt der Republik Tschechien. In „Praha“ wie Prag in der Landessprache heißt,  leben rund 1,247 Millionen Menschen. Prag trägt auch die Namen „Goldene Stadt“ oder  „die Stadt der hundert Türme“. Die tschechische Hauptstadt gehört neben Berlin, London und Paris zu den Top Ten der meist besuchten Städte Europas.

Rund fünf Millionen Touristen besuchen jährlich die Stadt, um die wirklich sehensewerten Sehenswürdigkeiten in Prag zu erkunden. Eine der 12 UNESCOWelterbestätten Tschechiens ist das historische Stadt-Zentrum von Prag.

Um Ihnen bei einem kurzen Urlaub in Prag eine Übersicht der wichtigsten Top-Spots zu bieten, haben wir eine kleine Zusammenfassung der interessantesten Galerien, Ausstellungen und Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.

Hradschin

Der Hradschin ist eigentlich eine Burg. Bereits seit Tausenden von Jahren ist sie ein bedeutendes Symbol der Stadt Prag. Ihre Gründung geht bis in das 9. Jahrhundert zurück. Genutzt und bewohnt wurde sie hauptsächlich von tschechischen Herrschern.

Der riesige Burgkomplex setzt sich aus Palästen, Amtsgebäuden, Kirchen und Gärten zusammen. Einen tollen Panoramablick auf die Stadt Prag bekommt man als Besucher, wenn man das Hradcany- wie die Burg auf Tschechisch heißt, mit seinem Areal von rund 45 Hektar, besucht.

Öffnungszeiten: Täglich ab 10.00 Uhr. Der Eintritt kostet 350 CZK.

Das goldene Gässchen

Zlatá ulicka befindet sich zwischen zwei Türmen. Es handelt sich um den Weißen und dem Daliborka Turm. Märchenhaft muten die bunten Häuschen an. Die Bögen der Burg wurden im 16. Jahrhundert, begünstigt durch die Schutzwände zu Unterkünften. Sie wurden primitiv ausgebaut und wurden bis zum 2. Weltkrieg genutzt. Das Goldene Gässchen wurde nach dem 2. Weltkrieg um 1955 herum grundlegend restauriert.

Im goldenen Gässchen ist besonders das Haus mit der Nummer 22 hervorzuheben. In der Zeit von 1916 bis 1917 war es die Wirkungsstätte des Schriftstellers Franz Kafka.

In den Häuschen des goldenen Gässchens befindet sich inzwischen eine Ausstellung. Hier kann man als Besucher nachempfinden, wie das Leben vor fünf Jahrhunderten wirklich aussah.

Täglich ab 09.00 Uhr gibt es einen Rundgang. Der Eintritt kostet ca. 300 CZK.

Der Wenzelsplatz

Angelegt wurde die heutige Shoppingmeile Prags von Karl IV im Jahr 1348. Der Wenzelsplatz war ursprünglich ein Pferdemarkt. Bereits im 19. Jahrhundert wurde er umgestaltet. Am Ende des Platzes entstand das Neorenaissance Gebäude für die Nationalgalerie. Vor dem Gebäude wurde das Denkmal des Heiligen Wenzels positioniert. Politische Ereignisse wie das Ausrufen der Tschechischen Republik (1918) und weitere, fanden auf dem Wenzelsplatz statt.

Mehr zum Thema:  Shopping in Amsterdam
Blick vom Wenzelsplatz bei Nacht
Blick vom Wenzelsplatz bei Nacht

Heute kann hier ausgiebig geshoppt, gebummelt oder ein Kaffee getrunken werden. Neben den Läden ist etwa das Hotel Europa zu finden. Ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen ist der Wenzelsplatz vor allem wegen seiner vielen Nachtclubs und Bars in unmittelbarer Nähe.

Der alte jüdische Friedhof

Angelegt wurde der idovské muzeum – Starý idovský hrbitov in der ersten Hälfte der 15. Jahrhunderts. Die letzten Bestattungen ist aber schon eine Weile her: Die letzte Beisetzung fand auf dem alten jüdischen Friedhof im Jahre 1787 statt.

Als bekannteste Persönlichkeit, die hier bestattet wurde, ist Rabbi Jehuda Liva ben Bezalel zu nennen. Er war Pädagoge und Religionsgelehrter. Verstorben ist er 1609. Viele werden ihn auch unter dem Namen Rabbi Löw kennen.

Wer einen Abstecher plant, kann den Friedhof täglich ab 09.00 Uhr besuchen. Der Eintritt kostet rund 300 CZK. Am Samstag – dem jüdischen Sabbat – bleibt der Friedhof geschlossen.

Altneusynagoge

Wenn es die Zeit noch zulässt, sollte der Besuch einer Synagoge in den Plan aufgenommen werden. Es gibt zahlreiche Synagogen, die einen Besuch wert sind. Doch die Altneusynagoge sollte beim privaten Ranking an der Spitze stehen. Staronová synagoga, so in der Landessprache, ist die älteste Synagoge Mitteleuropas.

Besondere Bedeutung hat das jüdische Denkmal durch ihr Alter. Mehr noch aber durch die imposante Innenausstattung. Ende des 13. Jahrhunderts entstand der frühgotische Bau. Besonders wertvoll sind die geschmiedeten Kronleuchter und gotischen Gitter.

Die jüdische Gemeinde der Hauptstadt nutzt die Synagoge bis heute für ihre Gebete. Die Altneusynagoge können Besucher außer an Samstagen  täglich ab 09.00 Uhr besichtigen. Der Eintritt kostet 200 CZK.

Museen und Galerien in Prag

Das Nationalmuseum

Das größte Museum der Tschechischen Republik befindet sich am Wenzelsplatz. Es hat seinen Sitz in einem auch architektonisch herausragenden und äußerst imposanten Gebäude.

Foyer des Nationalmuseums in Prag
Foyer des Nationalmuseums in Prag

Zu den Dauerausstellungen des Museum gehören die Frühgeschichte von Böhmen, die Zoologie & Anthropologie. Außerdem können im Museum auch Langzeit-Ausstellungen besucht werden.

Dort erwartet den Besucher eine Abteilung, in welcher, Orden und Auszeichnungen aus dem 19. bis zum 20. Jahrhundert europäischer Länder, präsentiert werden.

Das Nationalmuseum ist für Besucher in der Hauptsaison Wintermonaten von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 160 CZK für Erwachsene. Am ersten Dienstag eines Monats bleibt das Nationalmuseum geschlossen.

Hinweis: Aktuell ist das Hauptgebäude des Nationalmuseums wegen Renovierung bis voraussichtlich 2018 geschlossen. Derweil können aber die weiteren angeschlossenen Museen besichtigt werden. Außerdem gibt es eine virtuelle Ausstellung, die man bequem von Zuhause aus „besuchen“ kann.

Das Kunstgewerbemuseum

Im Umeleckoprumyslové Muzeum  befindet sich die größte Glassammlung der Welt. In dem Gebäude aus dem Ende des 19. Jahrhunderts gibt es eine Abteilung für Uhren und Messgeräte und für kubistische Möbel. Hauptsächlich sind es aber die mehr als 160.000 Exponate, welche aus Glas, Keramik und Porzellan gefertigt wurden.

Das Kunstgewerbemuseum ist von Mittwoch – Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr und dienstags von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 120 CZK.

Mehr zum Thema:  Die schönsten Sehenswürdigkeiten in London

Die Sammlung der modernen Kunst

Weltweit gehörte die Národní galerie v Praze – Veletrní palác, die im Jahr 1928 errichtet wurde, zu den größten Museums-Bauten. Seine Art und Funktionalität wird noch heute genutzt. Heute beherbergt sie die Nationalgalerie.

Im Inneren finden sich vor allem Sammlungen der tschechischen und internationalen Kunst. Die Werke spiegeln hauptsächliche modernere Kunst wider. – etwa mit Werken von Pablo Picasso, Vincent van Gogh und weiteren berühmten Künstlern.

Die Sammlung der modernen Kunst ist für Besucher von dienstags bis sonntags ab 10.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 220 CZK.

Stadttouren

Sehr zu empfehlen sind die Stadttouren in Prag. Die meisten örtlichen Reise-Veranstalter haben sich auf den knappen Zeitplan ihrer Gäste eingestellt und die schönsten und wichtigsten Ziele in die Tour integriert. Für das Sightseeing in Prag bieten sich Stadttouren an.

Durch die knappe Zeit, welche viele Touristen zur Verfügung steht, sind die Touren meist so angelegt, dass es viel zu sehen gibt. Hier noch einmal der Tipp, auf geeignetes Schuhwerk zu achten.

Bei einer der Stadttouren hat man auch einen wunderschönen Blick auf die Altstadt von Prag
Bei einer der Stadttouren hat man auch einen wunderschönen Blick auf die Altstadt von Prag

Mittlerweile werden Touren zu den Sehenswürdigkeiten als Fahrrad- oder Bustour konzipiert sind. Daneben gibt es aber auch Rundgänge zu Fuß.

Zu den Angeboten an Stadttouren gehört auch ein Ausflug ins Mittelalter. Eine willkommene Abwechslung beim Sightseeing in Prag stellt das Mittelalter-Essen dar. In einer mittelalterlichen Taverne erwartet die Besucher ein 3-stündiger Mix aus Gaumenschmaus und Unterhaltung.

Zum Shoppen nach Prag

Wer nach Prag nicht nur zum Besuch der Sehenswürdigkeiten kommt, kann in der goldenen Stadt auch sehr gut Bummeln und Einkaufen.

Auf dem Wenzelsplatz können Sie als Tourist und Besucher auch nach Herzenslust shoppen. Wer etwa auf der Suche nach einem passenden Souvenir ist, findet hier das Richtige.

Zu den größten Einkaufszentren Prags gehört das Atrium Flóra inklusive einem IMAX 3D-Kino. Die Preise dort sind – verglichen mit den vielen Boutiquen im Umfeld-  meist etwas günstiger.

Die Öffnungszeiten des Atrium Flóra sind, Montag bis Samstag 09.00 – 21.00 Uhr und sonntags 10.00 – 21.00 Uhr. Das Atrium Flora finden Sie auch im Web.

Shoppen im Cerná Ruze

Am Graben der tschechischen Hauptstadt liegt das Cerná Ruze. Ein Shoppingcenter, bei welchem auf mehreren Etagen nach Herzenslust gebummelt und geschoppt  werden kann. Erbaut wurde dieses Gebäude im Jahr 1880 und steht heute unter Denkmalschutz. Auch hier laden Cafés zum Verweilen ein. Montag bis Freitag 10.00 Uhr – 20.00 Uhr, Samstag von 10.00 Uhr – 19.00 Uhr und sonntags von 11.00 Uhr – 19.00 Uhr hat das Cerná Rue geöffnet.

Der Prager Zoo

Zu den Sehenswürdigkeiten in Prag gehört natürlich der Prager Zoo. Er befindet sich im Norden, genauer gesagt im Stadtteil Troja. Vor allem wenn Sie als Familie mit Kindern in Prag Urlaub machen, ist der Prager Zoo eine willkommene Abwechslung. Mehr als 4.700 Tiere haben hier ihr Zuhause

Mehr zum Thema:  Zum Kurzurlaub nach Köln

In diesem Jahr rechnet der Prager Zoo, falls nicht schon geschehen, mit der Geburt von vier kleinen Geparden. Der Zoo öffnet täglich ab 09.00 Uhr seine Pforten und schließt je nach Jahreszeit zwischen 16.00 Uhr (November – Februar) und 21.00 Uhr (Juni – August). Die Eintrittskarte kostet 200 CZK für Erwachsene. Die Familienkarte (2 Erwachsene + 2 Kinder) kostet 600 CZK.

Anfahrt: https://www.zoopraha.cz/en/before-visit/how-to-get-to-our-zoo

Gärten und Parks in Prag

Von den vielen Gärten Prags soll hier nur exemplarisch der Schlosspark vorgestellt werden. Das Schloss Pruhonice beherbergt rund 1.600 heimische und exotische Gehölze. Es ist einer der attraktivsten Parks Tschechiens. Er steht zu Recht auf der Liste des UNESCO-Welterbes.

Botaniker und andere Gäste können ihn täglich besuchen. Die Zeiten variieren etwas – je nach Jahreszeit. Meistens ist der Park von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.  Der Eintritt in den Park kostet 80 CZK.

So wird das Wetter bei Ihrem nächsten Besuch in Prag: