Boot auf Strand

Wer die Landschaft, die Menschen und die ursprüngliche Natur Skandinaviens einmal erlebt hat, wird sehr schnell süchtig nach mehr. Und besonders Dänemark steht bei uns Deutschen neben Schweden als Urlaubsdomizil in skandinavischen Gefilden ganz oben auf der Liste der Lieblingsländer. Von Pauschalreisen, über Sonderangebote, Lastminute-Trips, bis hin zu Abenteuerurlauben mit der ganzen Familie und sportlichen Aktivitäten. Mit Reiseführern, in Gruppen, zu zweit, mit Kind und Kegel oder als Single. Dänemark hat es in sich und kann mit seinem unglaublichen Facettenreichtum so einiges bieten, damit das Urlauberherz höher schlägt.

Als besonders schöne und perfekte Unterkünfte werden bei Urlauben in Dänemark und Co. immer wieder Ferienhäuser ausgesucht. Und das nicht ganz zufällig, denn die vielen Vorteile dieser Unterbringungen können sich sehen lassen. Schließlich will der Urlauber in Dänemark der Natur so nah wie möglich sein und sich dort auch so frei wie es geht bewegen können. Ferienhäuser bieten Komfort, Bequemlichkeit, Luxus sowie auch Gemütlichkeit auf einen Schlag.

Wie groß darf es denn sein?

Die Wahl des passenden Ferienhauses richtet sich grundsätzlich erst einmal nach der Anzahl der Personen. Denn, wer als Paar oder Single ins Ferienhaus zieht, muss nicht gleich über zwei Bäder und mehrere Schlafräume verfügen. Da reicht ein schmuckes, aber schön eingerichtetes Ferienhaus mit vielleicht zwei Zimmern, einem Bad, einer funktionalen Küchenzeile, einer Terrasse oder einem Balkon.

Anders sieht es aus, wenn eine Großfamilie reist oder mehrere Freunde sich zusammengeschlossen haben und Dänemark in vollen Zügen genießen wollen. Hier müssen vor allem die Möglichkeiten vorhanden sein, dass zur gleichen Zeit gleich auch mehrere Personen ins Bad gehen könnten. Also sind zwei Bäder bei sechs und mehr Personen beispielsweise von großem Vorteil. Ansonsten gibt es allmorgendlich Stau im Bad. Auch sollten die Schlafzimmer so aufgeteilt sein, dass die Möglichkeit zwei Personen oder auch drei in einem Zimmer unterzubringen gegeben wäre. Die Küche und die Wohnstube sollten üppig eingerichtet und gemütlich sein. Denn dort hält man sich bekanntlich am meisten auf. Aber auch hierbei auf Großzügigkeit achten und lieber etwas größer denken und handeln, als sich am Ende womöglich drei Wochen und mehr zu dicht auf der “Pelle hängen” zu müssen. Und, wer ein wenig Luxus bevorzugt, warum nicht einfach einmal ein Luxusferienhaus direkt an der dänischen Ostsee in schöner, landschaftlicher Umgebung aussuchen? Schließlich hat man nicht alle Tage Urlaub und das Leben ist viel zu kurz, als, dass man am falschen Ende sparen möchte.

Unabhängigkeit vom morgens bis abends

Was kann schöner sein, als im wohlverdienten Urlaub in Dänemark tagtäglich tun und lassen zu können, was man möchte und erst recht wann immer es einem danach beliebt. Sich nach keinen festen Zeiten für das Abendessen oder zum Lunch und Mittag richten zu müssen. Sondern dann speisen und kochen, wann und wie man möchte. Sicherlich ist das All-Inklusive-Paket im Hotel eine sehr bequeme Sache, doch zeitlich unabhängig ist man hierbei bei Weitem nicht. Besonders für Reisegruppen und Familien sind nicht umsonst aus diesen und andern Gründen Ferienhäuser in Dänemark so lukrativ und begehrt. Schon allein der Größe wegen und auch der Unabhängigkeit geschuldet, lässt es sich in diesen ur-gemütlichen Häusern sehr gut und äußerst bequem leben. Kein Buffet-Zwang, keine überfüllten Speisesäle und auch keine Einheitsküche. Wer will, kann nach Lust und Laune einfach sich selbst an den Herd stellen und brutzeln oder geht am Abend ins Lokal zum Speisen.

Mehr zum Thema:  Coole Außergewöhnliche Reisegadgets Für Weltenbummler

Die Umgebung

Die meisten Ferienhäuser Dänemarks sind traditionell und oftmals in einem sehr ursprünglichen Baustil errichtet. Das bedeutet, dass ähnlich wie in Schweden, die Häuser aus massivem Holz gebaut sind. Somit ist die Gemütlichkeit automatisch mit in die Wiege gelegt und, wenn dann auch noch ein schöner Kamin im Wohnzimmer am Abend knistert und beim Winterurlaub die kalten Füße nach Schneewanderungen direkt hinter dem Haus beginnend aufwärmt, was kann schöner sein? Aber auch im Sommer sind diese Häuser besonders beliebt als Feriendomizil für jedermann. Liegt das Haus im Grünen, umso schöner und prachtvoller kann dann ein Urlaub inmitten Dänemarks wunderbarer und faszinierender Natur. Reißende Flüsse mit kristallklarem Wasser und die vielen Fjorde und Bachläufe. Daneben die hellgrünen Auen, die einzigartigen Landschaften und schönen, traditionellen Städtchen und Gemeinden ringsum, in denen die Zeit tatsächlich stehen geblieben scheint. Das zeichnet Dänemark aus. Beim Blick aus dem Hotelzimmer bleibt dem Urlauber gänzlich diese Einzigartigkeit täglich in und aus einem Ferienhaus erleben zu können, verwehrt. Dabei kann man durchaus auch in Dänemark im Sommer einen einzigartigen Strandurlaub verbringen, ohne auch nur die Spur eines Urlaubes im Süden dabei vermissen zu müssen. Auch Naturschauspiele, wie die größte Wanderdüne Europas, die Rabjerg Mile zu entdecken, sind fantastische Möglichkeiten seinen Urlaub zu gestalten. Denn die rund 40 Meter hohe Düne formt sich zu einer Sandwüste einer Größe von nur einem Quadratkilometer. Diese Düne bewegt sich pro Jahr rund 15 Meter in Richtung Nordosten. Nur eine der vielen faszinierenden Entdeckungsmöglichkeiten an der dänischen Ostsee.