Koeln Neumarkt Schildergasse
Die Schildergasse in Köln bietet ausreichend Gelegenheit zum Shoppen.

Köln wurde bereits in der römischen Zeit gegründet und erhielt den Stadtstatus schon im Jahr 50 nach Christus. Auch heute ist die bevölkerungsreichste Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen mit mehr als einer Million Einwohnern nicht nur Standort vieler erfolgreicher Unternehmen von Wirtschaft und Finanzen. Die Domstadt ist auch Anlaufstelle unzähliger Besucher aus dem In- und Ausland. Denn Köln hat für seine Besucher viel zu bieten und ist daher immer eine Reise wert.

Der Kölner Dom

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Köln, architektonisches Highlight und absolutes Muss für alle Besucher der pulsierenden Stadtmetropole ist der Kölner Dom.

 

Das Wahrzeichen der Stadt vereint mehrere Superlativen in sich, angefangen von dem imposanten Buntglasfenster über dem Südportal mit 11 500 farbigen Glasquadraten über die hölzerne und älteste Kanzel der Stadt von 1544 bis hin zum berühmten Gero-Kreuz von 976, welches eine der ältesten Großplastiken des Mittelalters ist und an der Nordseite des Chorumgangs zu sehen ist.

Eine weitere Attraktion ist die Petersglocke im eisernen Glockenstuhl, die 1923 gegossen wurde und damals mit ihren 24 Tonnen als die größte läutbare Glocke der Welt galt.

Rathaus Köln

Rathaus Koeln

“Kölner Rathaus” by Arminia is licensed under CC BY 4.0 / A derivative from the original work

Inmitten des Zentrums der Kölner Innenstadt findet man das Rathaus, welches sich aus zwei Gebäudeteilen zusammensetzt und ebenfalls auf keiner Besichtigungstour fehlen sollte.

Zum ersten Mal 1135 urkundlich erwähnt tagte hier das Stadtgericht. In diesem Gebäudekomplex befinden sich der berühmte Hansasaal, der Löwenhof, die Laube und die Piazetta, die den Blick auf den Rathausturm freigibt. In ihm sind die 48 Glocken zu finden, die auf zwei Ebenen angebracht sind und sowohl manuell mit einem Klöppel oder auch elektrisch mit einem Hammer zum Klingen gebracht werden können. Heute übernimmt ein Computer diese Arbeit und lässt viermal täglich eines von 24 Musikstücken erklingen.

Das Praetorium

Praetorium Köln
“Praetorium Köln” by D. Herdemerten is licensed under CC BY 4.0 / A derivative from the original work

Bis ins 5. Jahrhundert hinein war das Praetorium der Sitz des römischen Statthalters und sollte bei keinem Sightseeing in Köln fehlen. Mittig befand sich ein achteckiger Bau, indem die Stadtherren ihre Gäste empfingen und bewirteten. Das Praetorium wurde in den Jahrhunderten mehrmals um- und ausgebaut. Wer heute das Praetorium besuchen möchte, muss sich in den Untergrund der Stadt begeben. Auf jeden Fall ist es jedoch eine Besichtigung wert.

Groß St. Martin

Groß St. Martin in Köln
“Groß St. Martin” by Raimond Spekking is licensed under CC BY-SA 3.0 / A derivative from the original work

Direkt am Rhein und mit einem markanten Vierungsturm steht eine der 12 Kirchen der Stadt Köln und das Wahrzeichen der Altstadt: Groß St. Martin. Die Kirche wurde auf und teils auch mit den Überresten eines Lagerhallenkomplexes gebaut, dessen nahtloser Übergang des heutigen Fundaments mit der römischen Lagerhalle heute noch zu bewundern ist.
Nach dem 2. Weltkrieg rekonstruiert zeigt die Kirche heute die typische und großartige Architektur des Rheinlandes um das Jahr 1200 herum.

Mehr zum Thema:  Der Fuschlsee und seine Besonderheiten

Museen in Köln

Joest Museum Koeln
“Rautenstrauch Joest Museum” by Raimond Spekking is licensed under CC BY-SA 4.0 / A derivative from the original work

Das Schnütgen-Museum

Die romanische Cäcilienkirche bietet mit ihrer Stille und der besonderen Aura das passende Ambiente für die hochwertigen und erlesenen mittelalterlichen Kunstwerke. Strahlende Büsten und aussagekräftige Kruzifixe sowie die seltenen Schnitzereien aus Elfenbein, Stein und Holz, Glasmalereien und Goldschmiedearbeiten finden hier ihren Platz in dieser spirituellen Umgebung. Der größte Ausstellungsraum selbst gehört auch zu den Sehenswürdigkeiten in Köln, denn er ist über 1000 Jahre alt.

Das Museum Ludwig

Neben der historischen Hohenzollernbrücke direkt oberhalb des Rheins liegt mit seiner preisgekrönten Architektur das Museum Ludwig. Namensgeber sind das Ehepaar Ludwig, welches seine umfangreiche Sammlung der Pop-Art und zahlreiche internationale Werke der Stadt Köln widmete. Hier befindet sich auch der gesamte städtische Kunstbesitz des 20. und 21. Jahrhunderts. Öffentliche Führungen sowie Filmvorführungen, Vorträge und Veranstaltungen bieten ein breites Spektrum an Unterhaltung und runden das interessante Angebot ab.

Das Wallraf-Richartz-Museum

Der Kunstinteressierte findet hier Meisterwerke vom Mittelalter bis hin zum Ende des 19. Jahrhunderts. Neben der großen Sammlung von Stillleben und Marktszenen ist hier auch ein Selbstbildnis im Alter von Rembrandt zu besichtigen. Besonderes Highlight für alle Kinder ist “Willi, die Fliege”, die von den jungen Besuchern im großen Saal des Mittelalters gefunden werden will und den kleinen Besuchern die Geschichte der Kunst und ihre berühmten Werke auf kindliche Weise verständlich macht.

Im Anschluss an den Museumsbesuch können die Kinder auch zu Hause noch eine Broschüre von Willi downloaden und mit deren Hilfe vieles über die berühmten Maler der jeweiligen Epochen herausfinden und in deren Rolle schlüpfen. So macht Kunstunterricht Spaß.

Das Rautenstrauch-Joest-Museum

Auf insgesamt 3.600 Quadratmetern Ausstellungsfläche treffen hier verschiedene Menschen aus allen Kulturen aufeinander. Es werden Wohnsituationen und Glaube in den großzügigen Räumlichkeiten gegenübergestellt und gezeigt, wie vielfältig und doch ähnlich die Kulturen der Welt und alle Menschen sind. Dieses Museum ist mit seinem innovativen Ausstellungskonzept einzigartig in Nordrhein-Westfalen.

Das Deutsche Sport- und Olympiamuseum

Im alten Zollhaus am Hafen finden alle Sportinteressierte ein Museum ganz nach ihrem Geschmack. Hier finden Sie neben Exponaten von römischen Gladiatoren und zahlreichen deutschen sowie englischen Ausstellungsstücken auch Interessantes bis Witziges der großen Athleten der Neuzeit wie den Sportschuhe von Michael Schumacher oder den zertrümmerten Schläger von Boris Becker.

Werden Sie selbst aktiv und boxen Sie an einem Sandsack, fahren Sie Rad in einem Windkanal oder spielen Sie auf Kölns höchstgelegenen Fußballplatz, auf dem Dach des Gebäudes und genießen Sie dort die Aussicht über den vorbei fließenden Rhein.

Gärten – Zoos und Erholung in Köln

Luftaufnahme des Koelner Zoos
“Luftaufnahme des Kölner Zoos” by Neuwieser is licensed under CC BY-SA 4.0 / A derivative from the original work

Der Kölner Zoo

Für Familien mit Kindern bietet sich ein Besuch im 1860 gegründeten Kölner Zoo an. Als drittältester Tierpark zählt er zu einem der schönsten Zoos Deutschland. Er liegt im Stadtteil Köln-Riehl und bietet auf seinen 20 Hektar den rund 10.000 Tieren aus über 700 unterschiedlichen Gattungen in modernen Tiergehegen ein Zuhause.

Mehr zum Thema:  Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Wien

Mehr als 1,4 Millionen Besucher pro Jahr können hier den thailändischen Elefantenpark und das riesige Regenwaldhaus sowie den Affenfelsen besuchen und die Kombination aus neuen Standards und historischen Bauten bestaunen. Natur- und Artenschutz wird hier großgeschrieben. Deshalb werden unter anderem auch vom Aussterben bedrohte Tierarten gezüchtet.

Lindenthaler Tierpark

Im Stadtwald können im Wildpark verschiedene Tiere hautnah erlebt und sogar zum Teil gestreichelt werden. Dieses ist nicht nur für Stadtkinder ein einmaliges Erlebnis. Direkt neben dem Wildpark befindet sich ein großer Spielplatz, auf dem sich die Kleinen einmal so richtig austoben können. Am Wochenende findet bei schönem Wetter auch noch ein Ponyreiten für die Kleinen statt.

Friedhof Melaten

Wer die Stille mag, ist hier genau richtig. In vergangenen Zeiten wurden die Verstorbenen, die nicht katholisch waren oder sich etwas zuschulden kommen ließen, außerhalb der Stadt begraben. Später dann wurde auf kaiserlichen Erlass das Beerdigen innerhalb der Stadt grundsätzlich verboten.

Der erste zentrale Friedhof von Köln entstand danach auf dem Gelände des damaligen “Leprosenheims”, das von den Kölnern nur “Maladen” hieß. Auf dem 435.000 Quadratmeter großen Gelände werden auch heute noch Beerdigungen durchgeführt. Besucher können hier Geschichte pur erleben und neben der besonderen Atmosphäre auch an besonderen Steinskulpturen bewundern.

Rheinpark

Sehenswert in Köln ist auch der Botanische Garten im Rheinpark, der 1914 seine Pforten öffnete. Besucher können hier ca 12 000 Pflanzenarten bewundern, die aus allen Klimazonen der Welt stammen. Botanische Besonderheiten können Sie in verschiedenen Schau- und Themengärten bewundern. Der botanische Garten ist der ideale Ort, um einmal den Stress zu vergessen und einfach nur die Seele baumeln zu lassen.

Der Volksgarten

Die älteste Gartenanlage der Stadt Köln befindet sich inmitten der Metropole und ist bei Jung und Alt sehr beliebt. Abwechslung bieten ein Bootsverleih, Restaurants und Biergärten sowie Spielplätze und machen den Volkspark auch für Ausflüge mit der Familie interessant. Wem der Trubel von Joggern, Frisbeespielern oder Bongotrommlern zu viel wird, kann sich in die Ruhe der Rosengärten zurückziehen, die gleich nebenan im alten Fort IV zurückziehen.

Shopping in Köln

Koeln Neumarkt Schildergasse
Die Schildergasse in Köln bietet mehr als genug Gelegenheit zum Shoppingtrip.

Köln hat nicht nur ein wunderschönes (Auto-freies) Stadtzentrum, sondern auch eine attraktive Innenstadt, in der man nach Herzenslust in Köln shoppen und einkaufen kann.

Das sind die wichtigsten Ecken für Fashionistas:

Einkaufen in Köln – der Neumarkt

Zu einem perfekten Sightseeing in Köln gehört natürlich auch ein ordentlicher Einkaufsbummel. Erste Anlaufstelle ist der Kölner Neumarkt mit seiner Galerie und den Geschäften in den Passagen, die nicht nur bei schlechtem Wetter zum Shoppen einladen.
Neben exklusiven Boutiquen finden Sie hier auch außergewöhnliche Einzelhandelsgeschäfte und alles für Haus, Garten, Familie und Hobby. Ein ausgewogenes kulinarisches Angebot sowie die besondere Atmosphäre durch den lichtdurchfluteten Innenbereich mit reichlich Grün und rauschendem Wasserfall runden das Shoppingerlebnis ab.

Die Schildergasse

Eine der meist besuchtesten Einkaufsstraßen Deutschland ist die Kölner Schildergasse, die als Fußgängerzone direkt an dem Neumarkt grenzt. Hier befinden sich große Kaufhäuser und auserlesene Einzelhandelsgeschäfte sowie Cafés und Restaurants für die kleine Pause während des Shoppings.

Mehr zum Thema:  Bern – Die etwas gemütlichere Städtereise

Besonderer Hingucker für alle Besucher ist das Weltstadthaus, welches einem gläsernen Wal ähnelt und das Kaufhaus Peek & Cloppenburg beinhaltet.

Fischmarkt Köln

Sehenswert für alle Kölnbesucher ist ebenfalls der Fischmarkt, der von Mai bis Oktober einmal im Monat im “Tanzbrunnen” stattfindet. Auf rund 30 000 Quadratmetern kann hier nach Herzenslust probiert, geschlemmt und eingekauft werden.

Doch auch, wer nicht auf fisch steht, ist hier richtig, denn neben frischem Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln wird hier auch Handwerkskunst wie Lederwaren oder Schmuck angeboten.

Fazit

Köln ist praktisch zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass eine Reise wert. Egal ob man auf einem Business-Trip noch ein Wochenende in Köln „anhängt“ oder zur fünften Jahreszeit dem Karneval eigens anreist: Köln bietet für jeden Anlass eine Menge Sehenswürdigkeiten mit viel Charme auf.