Meine unvergesslichen Erfahrungen – Urlaub in Island

Urlaub in Island

Ein Urlaub in Island ist sicher kein „normaler“ Urlaub oder eine Pauschalreise. Wir haben es trotzdem gemacht. Hier sind unsere Erlebnisse.

Schlüsselerkenntnisse:

  • Island bietet unvergessliche Urlaubserlebnisse in der unberührten Natur.
  • Die Südküste Islands ist reich an beeindruckenden Wasserfällen und Küstenlandschaften.
  • Die Halbinsel Snaefellsnes ermöglicht es, Island in kompakter Form zu erkunden.
  • Der Golden Circle ist eine beliebte Route mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes.
  • Eine Reittour mit den Islandpferden ermöglicht ein einzigartiges Erlebnis in der Natur.

Die Naturwunder Islands entdecken

Island ist bekannt für seine atemberaubende Natur. Während meines Urlaubs habe ich die beeindruckenden Wasserfälle Kirkjufellfoss, Skogafoss und Svartifoss besucht. Auch die Gletscherlagune Jökulsárlón und der berühmte Diamond Beach haben mich fasziniert. Die schwarzen Vulkanstrände Reynisfjara und Vik waren ebenfalls beeindruckend.

Die Wasserfälle in Island sind wirklich spektakulär. Der Kirkjufellfoss, auch bekannt als „Kirchberg-Wasserfall“, bietet ein malerisches Motiv mit dem markanten Berg Kirkjufell im Hintergrund. Der Skogafoss ist mit seiner imposanten Höhe von 60 Metern und dem dichten Sprühnebel ein beeindruckendes Naturschauspiel. Am Svartifoss, dem „Schwarzen Wasserfall“, kann man die einzigartigen Basaltsäulen bewundern, die ihm eine ganz besondere Ästhetik verleihen.

Ein absolutes Highlight meiner Reise war die Gletscherlagune Jökulsárlón. Hier schwimmen riesige Eisberge in einem türkisblauen See und verleihen der Umgebung eine magische Atmosphäre. Man kann eine Bootstour unternehmen und die Eisberge aus nächster Nähe bestaunen. Ganz in der Nähe liegt der berühmte Diamond Beach, an dem die Eisberge an den schwarzen Sandstrand gespült werden und wie funkelnde Diamanten aussehen.

Sehenswürdigkeit Beschreibung
Kirkjufellfoss Spektakulärer Wasserfall mit dem markanten Berg Kirkjufell im Hintergrund.
Skogafoss Imposanter Wasserfall mit einer Höhe von 60 Metern und dichtem Sprühnebel.
Svartifoss Einzigartiger Wasserfall mit beeindruckenden Basaltsäulen.
Jökulsárlón Gletscherlagune mit riesigen Eisbergen in einem türkisblauen See.
Diamond Beach Schwarzer Sandstrand, an dem die Eisberge wie funkelnde Diamanten aussehen.

Die Naturwunder Islands sind definitiv eine Reise wert. Von den majestätischen Wasserfällen über die beeindruckende Gletscherlagune bis hin zu den schwarzen Vulkanstränden – die Vielfalt und Schönheit der Natur in Island ist einfach atemberaubend.

Die Halbinsel Snaefellsnes – Island in Miniatur

Die Halbinsel Snaefellsnes wird oft als „Island in Miniatur“ bezeichnet. Hier findet man viele der landschaftlichen Markenzeichen des Landes. Der markante Berg Kirkjufell ist eines der bekanntesten Fotomotive Islands. Auch der Lavastrand Djúpalónssandur und die Kirche in Búðir sind sehenswert. Ein Aufenthalt auf Snaefellsnes bietet eine kompakte Möglichkeit, Island abseits des Golden Circles kennenzulernen.

Die Highlights der Halbinsel Snaefellsnes

Die Halbinsel Snaefellsnes im Westen Islands ist ein echtes Juwel und wird oft als „Island in Miniatur“ bezeichnet. Hier findet man viele der atemberaubenden Landschaften, die das Land berühmt machen. Ein Highlight ist der markante Berg Kirkjufell, der mit seiner einzigartigen Form zu den bekanntesten Fotomotiven Islands gehört. Die Kontraste zwischen dem grünen Hügel und dem blauen Himmel bieten ein beeindruckendes Panorama. Ein weiteres sehenswertes Ziel auf Snaefellsnes ist der schwarze Lavastrand Djúpalónssandur. Der Strand ist von beeindruckenden Basaltsäulen umgeben und lädt zu einem Spaziergang entlang der Küste ein. Auch die kleine Kirche in Búðir ist ein Fotomotiv, das man nicht verpassen sollte. Die weiße Holzkirche steht malerisch inmitten einer kargen Landschaft und bietet einen interessanten Kontrast.

Mehr zum Thema:  Erleben Sie die besten Sehenswürdigkeiten in Perth mit mir.

Touristenhochburg oder Geheimtipp?

Snaefellsnes ist noch relativ unentdeckt und daher ein Geheimtipp für Islandreisende, die abseits der ausgetretenen Pfade wandeln möchten. Die Halbinsel bietet eine kompakte Möglichkeit, die Vielfalt Islands kennenzulernen, ohne stundenlang im Auto sitzen zu müssen. In nur wenigen Tagen kann man hier bekannte Wahrzeichen wie Kirkjufell, aber auch weniger bekannte Orte wie den Gerðuberg Basalt Columns oder den Saxhóll Krater besuchen. Zudem gibt es auf Snaefellsnes zahlreiche Wanderwege, die durch die faszinierende Küstenlandschaft und das raue Hinterland führen. Wer also Island von einer anderen Seite erleben möchte und gerne abseits der Touristenströme unterwegs ist, sollte unbedingt einen Abstecher auf die Halbinsel Snaefellsnes machen.

Der Golden Circle – Island auf einen Blick

Der Golden Circle ist eine beliebte touristische Route in Island, die einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes umfasst. Entlang dieser Strecke können Sie einen guten Einblick in die vielfältige Natur Islands gewinnen und einige der faszinierendsten Orte des Landes entdecken.

Einer der Höhepunkte des Golden Circle ist der Geysir Strokkur. Dieser beeindruckende Geysir schießt alle paar Minuten eine heiße Wasserfontäne in die Luft und ist ein faszinierendes Naturschauspiel. Sie können den Geysir aus der Nähe betrachten und das aufsteigende Wasser bewundern.

Ein weiterer Höhepunkt ist der beeindruckende Wasserfall Gullfoss. Der Gullfoss ist einer der bekanntesten und atemberaubendsten Wasserfälle Islands. Hier stürzt das Wasser in zwei Stufen in die Tiefe und hinterlässt eine beeindruckende Gischt.

Der Nationalpark Thingvellir

Ein weiteres Highlight entlang des Golden Circle ist der Nationalpark Thingvellir. Dieser Nationalpark ist nicht nur landschaftlich reizvoll, sondern auch historisch bedeutend. Hier treffen die nordamerikanische und die eurasische Kontinentalplatte aufeinander, was zu beeindruckenden geologischen Formationen führt. Thingvellir ist auch der Ort des historischen Althing, dem ältesten Parlament der Welt.

Der Golden Circle bietet eine kompakte Möglichkeit, die Natur und die kulturellen Stätten Islands zu erkunden. Die Route kann an einem Tag abgefahren werden und ist daher ideal für Reisende, die nur begrenzt Zeit haben, aber dennoch die Höhepunkte des Landes erleben möchten.

Sehenswürdigkeit Beschreibung
Geysir Strokkur Ein beeindruckender Geysir, der regelmäßig heiße Wasserfontänen in die Luft schießt.
Gullfoss Ein atemberaubender Wasserfall mit zwei Stufen, der zu den bekanntesten Wasserfällen Islands gehört.
Nationalpark Thingvellir Ein landschaftlich reizvoller Nationalpark mit geologischen Besonderheiten und historischer Bedeutung.

Der Golden Circle bietet eine kompakte Möglichkeit, die Höhepunkte von Island zu erleben – von faszinierenden Geysiren über beeindruckende Wasserfälle bis hin zu historisch bedeutenden Stätten. Eine Fahrt entlang dieser Route ist ein unvergessliches Erlebnis und ein Muss für jeden Island-Besucher.

Südküste Islands – Von Vik bis Höfn

Die Südküste Islands ist ein absolutes Highlight während eines Urlaubs auf der Insel. Die atemberaubenden Küstenlandschaften und beeindruckenden Wasserfälle entlang der Strecke von Vik bis Höfn machen diese Region zu einem unvergesslichen Erlebnis. Egal ob man die schwarzen Sandstrände, die majestätischen Felsformationen oder die schroffen Klippen erkundet, die Südküste Islands bietet unvergleichliche Ausblicke und Fotomotive.

Eines der bekanntesten Highlights entlang der Südküste ist der Seljalandsfoss, ein beeindruckender Wasserfall, der es ermöglicht, hinter den Wasserfallvorhang zu treten und ein einzigartiges Erlebnis zu schaffen. Ebenfalls eine Sehenswürdigkeit, die man nicht verpassen sollte, ist der Skogafoss, ein mächtiger Wasserfall mit einer Höhe von 60 Metern. Hier kann man die beeindruckende Kraft des Wassers hautnah erleben.

Auf dem Weg entlang der Südküste passiert man auch den atemberaubenden schwarzen Sandstrand Reynisfjara, der für seine imposanten Basaltsäulen bekannt ist. Hier kann man den Wellen des Atlantiks lauschen und die beeindruckende Naturkulisse genießen. Ein weiteres Highlight ist das berühmte DC-3 Wrack, das sich auf dem schwarzen Sandstrand bei Sólheimasandur befindet. Das verlassene Flugzeugwrack bietet einen surrealen Anblick und ist ein Muss für Fotografen.

Sehenswürdigkeit Beschreibung
Seljalandsfoss Ein beeindruckender Wasserfall, hinter dem man entlang gehen kann.
Skogafoss Ein mächtiger Wasserfall mit einer Höhe von 60 Metern.
Reynisfjara Ein schwarzer Sandstrand mit imposanten Basaltsäulen.
DC-3 Wrack Ein verlassenes Flugzeugwrack auf einem schwarzen Sandstrand.
Mehr zum Thema:  Entdecke Top Sehenswürdigkeiten in Sydney

Die Fahrt entlang der Südküste Islands ist ein absolutes Highlight und bietet unvergessliche Eindrücke der beeindruckenden Natur. Von den imposanten Wasserfällen bis hin zu den mystischen schwarzen Sandstränden gibt es entlang der Strecke Vik und Höfn unzählige Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Die Hochlandstraße F26 – Ein Abenteuer in den Highlands

Die Hochlandstraße F26 ist eine aufregende Möglichkeit, die atemberaubende Landschaft der Highlands Islands zu erkunden. Mit einem robusten Allradfahrzeug kann man durch die raue und unberührte Natur fahren und ein einzigartiges Abenteuer erleben. Die Straße ist jedoch nur im Sommer befahrbar, da Schnee und widrige Wetterbedingungen sie unpassierbar machen können. Daher ist eine gute Vorbereitung und Ausrüstung unerlässlich, um sicher unterwegs zu sein.

Entlang der F26 gibt es viele beeindruckende Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Ein beliebtes Ziel ist der Háifoss, einer der höchsten Wasserfälle Islands. Mit einer Fallhöhe von 122 Metern ist er ein beeindruckendes Naturschauspiel. Auch der Ljótipollur-Krater und das Rhyolitgebiet Landmannalaugar sind sehenswert und bieten spektakuläre Fotomotive. Die Hochlandstraße F26 führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus Bergen, Tälern und Flüssen, die jeden Naturliebhaber begeistern wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass die F26 eine Offroad-Strecke ist und daher eine gewisse Fahrerfahrung und Geschicklichkeit erfordert. Es ist ratsam, sich über die aktuellen Straßenbedingungen zu informieren und sicherzustellen, dass man über die richtige Ausrüstung verfügt. Während der Fahrt entlang der F26 sollte man vorsichtig fahren und die Natur respektieren, um sie unberührt zu erhalten. Das Abenteuer auf der Hochlandstraße F26 ist eine unvergessliche Erfahrung, die Island-Reisende nicht verpassen sollten.

Sehenswürdigkeit Beschreibung
Háifoss Der Háifoss ist einer der höchsten Wasserfälle Islands und beeindruckt mit einer Fallhöhe von 122 Metern.
Ljótipollur Der Ljótipollur ist ein farbenprächtiger Kratersee mit türkisblauem Wasser inmitten einer vulkanischen Landschaft.
Landmannalaugar Das Rhyolitgebiet Landmannalaugar ist bekannt für seine bunten Berge und heißen Quellen.

Die Reittour mit den Islandpferden

Eine Reittour mit den Islandpferden ist ein einzigartiges Erlebnis in Island. Die besondere Gangart der Pferde, der Tölt, macht das Reiten auf Islandpferden zu einer besonderen Erfahrung. Während meiner Reise habe ich an einer IslandReittour teilgenommen und die Schönheit der Landschaft vom Rücken der Pferde aus genießen können. Die Islandpferde sind sehr gutmütig und es gibt Touren für Reiter aller Erfahrungsstufen.

Islandpferde sind eine spezielle Rasse, die auf der Insel seit Jahrhunderten gezüchtet wird. Sie sind bekannt für ihre Robustheit, Freundlichkeit und ihre Fähigkeit, den anspruchsvollen Wetterbedingungen in Island standzuhalten. Während meiner Reittour hatte ich das Glück, die natürliche Schönheit Islands in einer einzigartigen Art und Weise zu erleben.

Es gibt verschiedene Reittouren in Island, die sowohl kurze Ausflüge als auch mehrtägige Abenteuer umfassen. Während meiner Reise habe ich eine eintägige Tour unternommen, die mich entlang der Küste und durch atemberaubende Landschaften führte. Es war ein unvergessliches Erlebnis, die Weite der Landschaft zu erkunden und dabei die Verbindung zu den Islandpferden zu spüren.

Die Schönheit der Landschaft vom Rücken der Pferde aus genießen

  • Erleben Sie die besondere Gangart der Islandpferde, den Tölt
  • Islandpferde sind gutmütig und für Reiter aller Erfahrungsstufen geeignet
  • Wählen Sie aus verschiedenen Reittouren, angepasst an Ihre Bedürfnisse und Vorlieben
  • Erkunden Sie die beeindruckende Landschaft Islands in einer einzigartigen Art und Weise

Ob Sie ein erfahrener Reiter oder Anfänger sind, eine Reittour mit den Islandpferden ist eine unvergessliche Erfahrung, die Sie auf Ihrer Reise nach Island nicht verpassen sollten. Lassen Sie sich von der Schönheit der Landschaft verzaubern und erleben Sie die unvergleichliche Verbindung zu diesen besonderen Pferden.

Die kulinarische Seite Islands entdecken

Während meines Urlaubs in Island habe ich nicht nur die beeindruckende Natur und die atemberaubenden Sehenswürdigkeiten erkundet, sondern auch die vielfältige kulinarische Seite der Insel entdeckt. Island bietet eine einzigartige Auswahl an lokalen Spezialitäten, die es zu probieren lohnt.

In den Restaurants von Reykjavik und entlang der Route konnte ich köstliche Gerichte genießen, die auf frischen Zutaten aus der Region basieren. Besonders empfehlenswert sind das Brauð & Co., wo man leckeres Brot und Gebäck findet, sowie das Icelandic Street Food, das traditionelle isländische Gerichte wie den bekannten „Pylsur“ (Isländische Hotdogs) serviert. In Höfn sollte man das Pakkhús Restaurant besuchen, das für seine frischen Meeresfrüchte bekannt ist.

Mehr zum Thema:  Wie lange fliegt man nach Hawaii? Ihr Reiseführer.

Die isländische Küche ist geprägt von Fischgerichten, Fischsuppen und anderen Meeresfrüchten. Auch das bekannte Brot „Rúgbrauð“ darf man nicht verpassen. Es wird traditionell in der Erde gebacken und hat einen einzigartigen Geschmack. Wenn Sie eine süße Leckerei probieren möchten, empfehle ich Ihnen die isländischen Zimtschnecken, die in den Cafés und Bäckereien zu finden sind.

Island Essen – Eine kulinarische Reise

Um einen Überblick über die kulinarische Vielfalt Islands zu bekommen, habe ich eine kleine Tabelle mit einigen der beliebtesten Gerichte zusammengestellt:

Gericht Beschreibung
Fischsuppe Eine herzhafte Suppe mit frischem Fisch, Gemüse und Kräutern
Pylsur Isländische Hotdogs mit Rind- oder Lammfleisch, Zwiebeln, Remoulade und einem Hauch von Kartoffelpüree
Hákarl Eingelegter und fermentierter Haifisch, der einen starken Geruch und Geschmack hat
Rúgbrauð Traditionelles isländisches Roggenbrot, das in der Erde gebacken wird
Zimtschnecken Süße Gebäckstücke mit einer Füllung aus Zimt und Zucker

Island ist zwar kein günstiges Reiseland, aber das Essen ist definitiv ein Highlight, das man nicht verpassen sollte. Die einzigartigen Aromen und die Verwendung frischer Zutaten machen die kulinarische Entdeckungsreise durch Island zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Fazit

Mein Urlaub in Island war ein unvergessliches Abenteuer. Von der beeindruckenden Natur bis hin zu den einzigartigen Reit-Erfahrungen mit den Islandpferden habe ich viele Highlights erlebt. Die Halbinsel Snaefellsnes, der Golden Circle und die Südküste Islands bieten vielfältige und beeindruckende Sehenswürdigkeiten.

Island ist bekannt für seine atemberaubende Natur, und ich wurde nicht enttäuscht. Die beeindruckenden Wasserfälle wie Kirkjufellfoss, Skogafoss und Svartifoss haben mich fasziniert. Auch die Gletscherlagune Jökulsárlón und der berühmte Diamond Beach haben mich tief beeindruckt. Die Fahrt entlang der Südküste bot einzigartige Ausblicke und unvergessliche Fotomotive.

Ein absolutes Highlight war auch die Reittour mit den Islandpferden. Die besondere Gangart der Pferde, der Tölt, macht das Reiten zu einer ganz besonderen Erfahrung. Die Islandpferde sind sehr gutmütig und es gibt Touren für Reiter aller Erfahrungsstufen.

Insgesamt hat mein Urlaub in Island meine Erwartungen übertroffen und ich kann jedem eine Reise dorthin nur empfehlen. Ob Urlaub in der unberührten Natur, die Erkundung der faszinierenden Sehenswürdigkeiten oder das Genießen der lokalen Spezialitäten – Island hat für jeden etwas zu bieten. Mein Urlaub in Island war definitiv ein unvergessliches Erlebnis.

FAQ

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Island?

In Island gibt es viele beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie Wasserfälle, Gletscherlagunen, Vulkanstrände und Naturschutzgebiete.

Was ist der Golden Circle?

Der Golden Circle ist eine beliebte touristische Route in Island, auf der man bekannte Sehenswürdigkeiten wie den Geysir Strokkur und den Wasserfall Gullfoss besichtigen kann.

Welche Highlights gibt es entlang der Südküste Islands?

Entlang der Südküste Islands findet man beeindruckende Wasserfälle wie den Seljalandsfoss und den Skogafoss, den schwarzen Sandstrand Reynisfjara und das berühmte DC-3 Wrack.

Was kann man auf der Halbinsel Snaefellsnes erleben?

Die Halbinsel Snaefellsnes wird oft als „Island in Miniatur“ bezeichnet und bietet Landschaften wie den markanten Berg Kirkjufell, den Lavastrand Djúpalónssandur und die Kirche in Búðir.

Wo kann man eine Reittour mit den Islandpferden machen?

Es gibt viele Anbieter für Reittouren mit den Islandpferden in Island. Man kann zum Beispiel an einer Tour in der Nähe von Reykjavik oder auf der Halbinsel Snæfellsnes teilnehmen.

Welche köstlichen Spezialitäten gibt es in Island?

In Island kann man leckere lokale Spezialitäten wie Fischsuppen, Fischgerichte und Zimtschnecken probieren. Empfehlenswerte Restaurants sind zum Beispiel das Brauð & Co. und das Icelandic Street Food in Reykjavik.

Quellenverweise

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.