Die besten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria: Entdecken Sie die Highlights der Insel

Inhaltsverzeichnis

Sie planen eine Reise nach Gran Canaria, wissen aber nicht, welche Sehenswürdigkeiten Sie auf der Insel besuchen sollten? Keine Sorge, ich stand vor derselben Herausforderung, als ich das erste Mal diese wunderschöne Insel besuchte.

In diesem Blog werden wir die besten Attraktionen und Highlights von Gran Canaria aufdecken und Ihnen einen Leitfaden liefern, um das Meiste aus Ihrem Besuch zu machen. Seien Sie bereit, mit uns auf eine atemberaubende Reise zu gehen!

Zusammenfassung

  • Roque Nublo in Tejeda: Ein großer Felsen auf Gran Canaria, bekannt für seinen atemberaubenden Blick und tolle Wandermöglichkeiten.
  • Die Dünen von Maspalomas in San Bartolomé de Tirajana: Berühmte Sanddünen, Teil eines Naturreservats mit einer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt.
  • Puerto de Mogán in Mogán: Beliebt für den malerischen Hafen und die schönen Strände, perfekt zum Entspannen und Sonnenbaden.
  • Die Altstadt von Teror: Historischer Charme mit einer beeindruckenden Basilika und bischöflichem Palast, umgeben von gut erhaltener Architektur.
  • Strand von Las Canteras in Las Palmas de Gran Canaria: Einer der schönsten Strände mit kristallklarem Wasser. ideal zum Schwimmen und Wassersport.
  • Jardín Canario in Las Palmas de Gran Canaria: Garten mit exotischer Pflanzenwelt und einem ethnobotanischen Garten, der Einblicke in die Kultur der Kanarischen Inseln bietet.
  • Puerto de las Nieves in Agaete: Schöner Hafen mit einer Strandpromenade, Restaurants und einer beeindruckenden Kapelle in der Nähe.
  • Vegueta in Las Palmas de Gran Canaria: Altstadt mit historischen Gebäuden wie dem Kolumbushaus und der Kathedrale, sowie Kunstausstellungen und interaktiven Museen.
  • Barranco de Guayadeque in Ingenio/Arüimes: Beeindruckende Schlucht mit Höhlenwohnungen und -restaurants, ideal zum Wandern und Erkunden der Natur.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria

Foto von Roque Nublo Berg mit Wanderern und beeindruckender Aussicht.

Entdecken Sie einige der besten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria:

Der majestätische Roque Nublo in Tejeda.

– Die beeindruckenden Dünen von Maspalomas in San Bartolomé de Tirajana.

– Der malerische Hafen von Puerto de Mogán in Mogán.

Die historische Altstadt von Teror.

– Der wunderschöne Strand von Las Canteras in Las Palmas de Gran Canaria.

– Der zauberhafte Jardín Canario in Las Palmas de Gran Canaria.

– Der idyllische Hafen von Puerto de las Nieves in Agaete.

– Das charmante Vegueta in Las Palmas de Gran Canaria.

– Der beeindruckende Barranco de Guayadeque in Ingenio/Arüimes.

– Das faszinierende Museum und Archäologiepark Cueva Pint

Roque Nublo in Tejeda

Ein Foto von Roque Nublo in Tejeda mit verschiedenen Menschen und Landschaft.Roque Nublo in Tejeda ist ein besonderer Ort. Es ist ein großer Felsen, einer der größten der Welt. Er steht in Gran Canaria, einer spanischen Insel. Man nennt ihn auch Natur-Wahrzeichen.

Einfach wunderbar!

Ich liebe es, dort zu wandern. Die Wanderung zum Roque Nublo ist ein großes Abenteuer. Der Blick von dort oben ist atemberaubend! Tejeda und Roque Nublo sind die besten Orte auf Gran Canaria.

Sie sollten sie unbedingt besuchen!

Die Dünen von Maspalomas in San Bartolomé de Tirajana

Eine Person geht auf den Sanddünen von Maspalomas spazieren.

Die Dünen von Maspalomas sind ein echtes Highlight auf Gran Canaria. Sie liegen in San Bartolomé de Tirajana. Dieser Ort ist berühmt für seine Sanddünen. Sie sind Teil eines besonderen Naturreservats.

Der Name ist „Reserva Natural Especial de Las Dunas de Maspalomas„.

Die Dünen sind riesig. Sie bedecken eine Fläche von rund 404 Hektar. Das ist sehr groß und beeindruckend. Viele Touristen kommen jedes Jahr hierher. Sie alle wollen diese wunderbaren Dünen sehen.

Die Dünen sind nicht nur schön anzusehen. Sie haben auch eine besondere Pflanzen- und Tierwelt. Hier gibt es viele verschiedene Arten, die man sonst nirgendwo findet. Das macht die Dünen zu einem einzigartigen Ort für Ökotourismus auf Gran Canaria.

Puerto de Mogán in Mogán

Ein Foto von Puerto de Mogán, einem bunten Dorf mit blumenübersäten Straßen.

Puerto de Mogán ist ein echtes Highlight auf Gran Canaria. Dieser Ort ist sehr beliebt bei Reisenden. Es gibt 30 tolle Dinge zu tun und zu erleben. Der Hafen und die Gassen voller Blumen sind die Top-Attraktion hier.

Es ist ein echter Augenschmaus!

Ich liebe es, am Strand von Playa de Mogán zu entspannen. Er liegt sehr nahe bei Puerto de Mogán. Es ist ein sehr schöner Platz, um Sonne zu tanken und das Wasser zu genießen. Man kann tolle Sonnenuntergänge sehen!

Es gibt auch einen Aussichtspunkt in der Nähe. Von dort aus hat man einen herrlichen Blick auf Puerto de Mogán. Die Aussicht ist atemberaubend! Man sieht die tolle Architektur von Gran Canaria und das glitzernde Wasser des Hafens.

Es ist ein tolles Erlebnis, das man nicht verpassen sollte!

Die Altstadt von Teror

Ein Foto der charmanten Straßen von Teror mit gut erhaltener Architektur und historischer Atmosphäre.

Die Altstadt von Teror ist einer meiner Lieblingsorte auf Gran Canaria. Sie ist ein beliebter Anlaufpunkt für Touristen, die den historischen Charme dieser Stadt erleben möchten.

Die gut erhaltene Architektur der Altstadt gibt einen Einblick in vergangene Zeiten und lässt einen in eine andere Welt eintauchen. Ein Highlight ist die beeindruckende Basilika Nuestra Señora del Pino, die als Wahrzeichen von Teror bekannt ist.

Der Anblick dieser imposanten Kirche ist einfach atemberaubend. Ein weiteres Highlight in der Altstadt ist der bischöfliche Palast, der einen Blick in die Geschichte bietet. Für Kulturinteressierte ist das Hausmuseum der Behüter der Jungfrau ein absolutes Muss.

Der Strand von Las Canteras in Las Palmas de Gran Canaria

Freunde genießen ein Picknick am Strand bei Sonnenuntergang.

Der Strand von Las Canteras in Las Palmas de Gran Canaria ist einer der schönsten Strände auf Gran Canaria. Er liegt nur wenige Meter von den geschäftigen Straßen der Inselhauptstadt entfernt.

Dieser Strand ist wie ein großes Aquarium und bietet ein einzigartiges Badeerlebnis. Man kann hier im Meer schwimmen und sich im klaren Wasser erfrischen. Egal ob im Sommer oder im Winter, die Playa de las Canteras ist immer einen Besuch wert und gehört zu den beliebtesten Stränden Europas.

Es gibt auch viele Restaurants und Bars in der Nähe, wo man etwas essen und trinken kann. So kann man einen perfekten Tag am Strand verbringen und die Schönheit der Umgebung genießen.

Der Strand von Las Canteras ist ein beliebtes Reiseziel für Menschen, die gerne reisen. Hier kann man das Badeerlebnis in einer atemberaubenden Umgebung genießen. Mit seinem klaren Wasser und feinem Sand bietet dieser Strand die perfekte Kulisse für Entspannung und Freizeitaktivitäten.

Das kristallklare Wasser ermöglicht das Schnorcheln und Tauchen, um die Unterwasserwelt zu erkunden. Der Strand ist auch für seine beeindruckende Promenade bekannt, auf der man spazieren gehen und den Blick auf das Meer genießen kann.

Der Jardín Canario in Las Palmas de Gran Canaria

Eine Gruppe von Freunden erkundet den Jardín Canario umgeben von üppiger Vegetation.

Einer der Top 10 Orte, die du auf Gran Canaria besuchen solltest, ist der Jardín Canario in Las Palmas de Gran Canaria. Als Reisebegeisterter wirst du von der Vielfalt der exotischen Pflanzenwelt begeistert sein.

Der Garten beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Pflanzen und Bäumen aus verschiedenen Teilen der Welt. Hier kannst du tropische Blumen und eine faszinierende Pflanzenvielfalt entdecken.

Der Jardín Canario ist nicht nur ein Ort für Naturliebhaber, sondern auch ein wichtiges Naturschutzgebiet. Besonders interessant ist der ethnobotanische Garten, der die traditionelle Verwendung von Pflanzen durch die Ureinwohner der Kanarischen Inseln zeigt.

Puerto de las Nieves in Agaete

Ein Paar genießt einen Strandspaziergang bei Sonnenuntergang in Agaete.

Einer meiner Lieblingsorte auf Gran Canaria ist der Hafen von Puerto de las Nieves in Agaete. Es ist definitiv eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten auf der Insel. Der Hafen bietet eine wunderschöne Strandpromenade, an der man spazieren gehen und die Aussicht auf das ruhige Gewässer genießen kann.

Es gibt auch viele Restaurants, in denen man lokale Küche probieren kann. Der Hafen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen. In der Nähe befindet sich die Ermita de Nuestra Senora de las Nieves, eine beeindruckende Kapelle, die man sich unbedingt anschauen sollte.

Mehr zum Thema:  Entdecke die bezaubernden Sehenswürdigkeiten auf Chalkidiki

Wenn Sie Gran Canaria besuchen, dürfen Sie den Hafen von Puerto de las Nieves nicht verpassen.

Vegueta in Las Palmas de Gran Canaria

Panoramablick auf die historischen Straßen von Vegueta mit charmantem Architektur und lebendiger Atmosphäre.

Ein absolutes Highlight auf Gran Canaria ist Vegueta, die Altstadt von Las Palmas de Gran Canaria. Hier gibt es viele historische Gebäude zu entdecken, wie zum Beispiel das Kolumbushaus Casa de Colón und die beeindruckende Kathedrale Catedral de Santa Ana.

Wenn man sich für Geschichte interessiert, ist auch das Museo Canario sehr empfehlenswert. Ein besonderes Highlight ist die Kunstausstellung im Castillo de La Luz, die zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Las Palmas de Gran Canaria gehört.

Wer gerne interaktive Erfahrungen macht, sollte unbedingt das Mitmachmuseum Elder besuchen. All diese Attraktionen machen Vegueta zu einem Muss für jeden Besucher von Gran Canaria und es ist kein Wunder, dass die Altstadt auch unter den besten Sehenswürdigkeiten der Insel gelistet wird.

Barranco de Guayadeque in Ingenio/Arüimes

Ein Wanderer erkundet den engen Pfad des Barranco de Guayadeque.

Der Barranco de Guayadeque befindet sich in der Nähe der Ortschaften Ingenio und Arüimes auf Gran Canaria. Es ist eine atemberaubende Schlucht, die für ihre beeindruckenden Höhlen bekannt ist.

Diese Höhlen werden als Wohnungen und Restaurants genutzt und verleihen der Gegend eine einzigartige Atmosphäre. Der Barranco de Guayadeque ist ein Naturdenkmal und ein verstecktes Juwel der Natur und Folklore auf Gran Canaria.

Wenn man die Schlucht besucht, kann man verschiedene Wanderwege erkunden und die Schönheit der Umgebung entdecken. Man kann durch die schmalen Pfade spazieren und dabei die beeindruckende Landschaft genießen.

Der Barranco de Guayadeque liegt ungefähr 30 Autominuten von den berühmten Dünen von Maspalomas entfernt, daher kann man beide Sehenswürdigkeiten an einem Tag besuchen.

Das Museum und Archäologiepark Cueva Pintada in Gáldar

Ein Foto des Cueva Pintada Museums umgeben von grünen Gärten.

Ich liebe das Museum und den Archäologiepark Cueva Pintada in Gáldar. Es ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten auf Gran Canaria. Der Park liegt im historischen Zentrum der Stadt Gáldar im Norden der Insel.

Wenn man dort ist, kann man die Überreste einer Guanchensiedlung sehen. Besonders faszinierend ist die Cueva Pintada, eine bemalte Höhle, die Einblicke in das Leben und die Kultur der Ureinwohner von Gran Canaria bietet.

Es ist wirklich erstaunlich, wie gut diese historischen Funde erhalten geblieben sind und wie viel wir daraus über die Kulturgeschichte der Insel lernen können. Jeder, der daran interessiert ist, die archäologische Geschichte von Gran Canaria zu erforschen, sollte unbedingt das Museum und den Archäologiepark Cueva Pintada besuchen.

Weitere Highlights der Insel

Ein beeindruckendes Panorama des malerischen Dorfes Fataga in den Bergen.

Erleben Sie die atemberaubende Schönheit von Risco Caído und den Heiligen Bergen, erkunden Sie das charmante Dorf Fataga und besuchen Sie den spektakulären Cenobio de Valerón. Lesen Sie weiter, um mehr über diese faszinierenden Höhepunkte von Gran Canaria zu erfahren.

Risco Caído und die Heiligen Berge von Gran Canaria

Risco Caído und die Heiligen Berge von Gran Canaria sind ein weltweit einzigartiges archäologisches Denkmal. Die Risco Caído Neohöhle ist eine exakte Nachbildung des lunisolaren Tempels und lohnt einen Besuch.

Es ist faszinierend zu sehen, wie die alten Bewohner Gran Canarias ihre spirituellen Rituale in diesem geheimnisvollen Ort durchführten.

Die Heiligen Berge von Gran Canaria, zu denen auch Risco Caído gehört, wurden zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Dieses außergewöhnliche Bergzentrum bietet eine beeindruckende Landschaft und sehr wichtige historische Bedeutung.

Das Dorf Fataga

Das Dorf Fataga liegt im Süden von Gran Canaria und ist für seine schöne Berglandschaft bekannt. Wenn ich nach Fataga komme, fühle ich mich wie in einer anderen Welt. Die Atmosphäre ist so authentisch kanarisch und einladend.

Das Essen hier ist einfach köstlich, besonders die traditionelle kanarische Küche. In den malerischen Gassen von Fataga gibt es viele Kunsthandwerksläden, in denen man lokale Handwerkskunst kaufen kann.

Besonders beeindruckend ist das Tal der Tausend Palmen, in dem das Dorf liegt. Die Landschaft hier ist einfach wunderschön, mit hohen Klippen, die einen atemberaubenden Anblick bieten.

Der Cenobio de Valerón

Der Cenobio de Valerón ist eine archäologische Stätte im Norden von Gran Canaria. Es handelt sich um einen gemeinschaftlichen Getreidespeicher der Aboriginen. Die Stätte besteht aus fast 300 Höhlen, die wabenartig angeordnet sind.

Der Cenobio de Valerón ist das eindrucksvollste Höhlenensemble der Ureinwohner Gran Canarias. Er ist ein Beweis für die kulturelle Entwicklung während der vorspanischen Zeit auf Gran Canaria.

Santa María de Guía

Santa María de Guía ist ein wunderschönes Dorf in der Gemeinde Santa María de Guía auf der Kanarischen Insel Gran Canaria. Es liegt etwa 25 km von der Hauptstadt der Insel entfernt und befindet sich auf einer Höhe von 180 m über dem Meeresspiegel.

Das Dorf ist von felsigen Gebieten umgeben und bietet atemberaubende Panoramablicke auf die Küste.

In Santa María de Guía gibt es viele interessante Bauwerke und historische Gebäude zu entdecken. Ein absolutes Highlight ist die imposante Dorfkirche, die ein wichtiges religiöses und kulturelles Kulturerbe darstellt.

Das Dorf hat auch eine reiche Natur mit beeindruckenden Höhlensystemen und Naturschutzgebieten, die sich perfekt für Wanderungen und Erkundungstouren eignen.

Der Krater des Bandama

Der Krater des Bandama ist der größte Vulkankrater auf Gran Canaria. Er hat einen Durchmesser von 1.100 Metern. Ich war dort und es war beeindruckend! Der Krater liegt etwa 10 Kilometer vom Nordosten der Insel entfernt, ganz in der Nähe der Hauptstadt Las Palmas.

Der Krater ist Teil des Naturparks Bandama, einem geschützten Landschaftsraum. Er bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Caldera und ist ein beliebter Touristenattraktion. Wenn man den Krater besucht, kann man auch verschiedene Aktivitäten wie Wandern und Ausflüge im Naturpark Bandama erleben.

Man kann dort die einzigartige Natur Gran Canarias entdecken. Es lohnt sich definitiv, den Krater des Bandama zu besuchen, wenn man auf Gran Canaria unterwegs ist!

Das Naturschutzgebiet Los Tilos de Moya

Das Naturschutzgebiet „Los Tilos de Moya“ ist ein besonderer Ort auf Gran Canaria. Es ist Teil des Doramas Naturparks in der Gemeinde Moya und beherbergt den letzten Rest eines subtropischen Urwalds auf der Insel.

In diesem Schutzgebiet gibt es eine vielfältige Pflanzenwelt und eine hohe Biodiversität. Es ist ein wahres Naturwunder!

Besucher können hier wunderschöne Wanderungen unternehmen und die einzigartige Landschaft erkunden. Das Naturschutzgebiet „Los Tilos de Moya“ ist ein beliebtes Ausflugsziel für Schulklassen, Familien und Wanderbegeisterte.

Man kann hier nicht nur die Natur genießen, sondern auch Vögel beobachten und ihren Gesang lauschen.

Für Sportbegeisterte gibt es im Naturschutzgebiet eine Rundstreckenlaufveranstaltung namens Circular Extrema Villa de Moya. Hier kann man seine Grenzen austesten und sich sportlich betätigen.

Das Dorf Tejeda

Das Dorf Tejeda ist ein wunderschönes Bergdorf auf Gran Canaria. Es liegt auf 1050 Metern Höhe am Kraterrand und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Caldera de Tejeda. Ich war beeindruckt von der malerischen Natur und der beeindruckenden Landschaft, die mich umgab.

Als ich durch das Dorf spazierte, konnte ich den Duft von Mandeln in der Luft riechen. Das liegt daran, dass die Backtradition in Tejeda auf dieser Frucht basiert. Es war interessant zu sehen, wie die Traditionen und Bräuche des Dorfes mit den natürlichen Ressourcen der Umgebung verwoben sind.

Tejeda ist von Obstplantagen und Gemüsegärten umgeben. Ich hatte das Glück, einige der frischen Früchte und Gemüse zu probieren, die hier angebaut werden. Die Plantagen und Gärten sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein wichtiger Teil der lokalen Wirtschaft.

Eines der Wahrzeichen von Gran Canaria, der Roque Nublo, befindet sich ebenfalls in Tejeda. Dieser imposante Felsen ist eines der bekanntesten Symbole der Insel und zieht Besucher aus aller Welt an.

Der Aussichtspunkt des Pico de los Pozos de las Nieves

Als jemand, der gerne reist, war es für mich ein absolutes Highlight, den Aussichtspunkt des Pico de los Pozos de las Nieves auf Gran Canaria zu besuchen. Dieser Gipfel ist mit einer Höhe von 1949 Metern der höchste Punkt der Insel und bietet einen atemberaubenden Panoramablick.

Von hier aus konnte ich die beeindruckende Landschaft und Bergketten von Gran Canaria bewundern und an klaren Tagen sogar einen Blick auf die Nachbarinsel Teneriffa erhaschen. Besonders faszinierend war es, den majestätischen Teide auf Teneriffa in der Ferne zu sehen.

Der Aussichtspunkt des Pico de los Pozos de las Nieves ist definitiv ein Ort, den ich allen Reiseliebhabern empfehlen kann, da er die Schönheit und Natur der Insel auf einzigartige Weise zeigt.

Standing at the summit of the Pico de los Pozos de las Nieves viewpoint on Gran Canaria was a truly remarkable experience for me as a travel enthusiast. With its elevation of 1949 meters, this is the highest point on the island, offering a breathtaking panorama unlike any other.

From this vantage point, I was able to marvel at the stunning landscapes and mountain ranges of Gran Canaria, with the added bonus of catching glimpses of the neighboring island of Tenerife on clear days.

Aktivitäten auf Gran Canaria

Eine Gruppe von Freunden hat Spaß beim Wassersport in den Gewässern von Gran Canaria.

Genießen Sie eine Inselbesichtigung, erleben Sie Wassersportaktivitäten oder machen Sie aufregende Buggy-Fahrten. Lesen Sie weiter, um mehr über die spannenden Aktivitäten auf Gran Canaria zu erfahren!

Inselbesichtigung

Als jemand, der gerne reist, sollte man unbedingt eine Inselbesichtigung auf Gran Canaria machen. Es gibt so viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zu entdecken! Die Insel ist bekannt für ihre atemberaubenden Strände, wie zum Beispiel den Strand von Las Canteras und die Dünen von Maspalomas.

Mehr zum Thema:  Entdecke die Top Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen!

Das milde Klima und das gute Wetter machen Gran Canaria das ganze Jahr über zu einem beliebten Reiseziel.

Wenn man die Insel besichtigt, sollte man unbedingt auch Puerto de las Nieves im Norden besuchen. Es ist ein wunderschöner Ort mit einer beeindruckenden Landschaft. Außerdem gibt es viele andere Ausflugsmöglichkeiten, wie nach Teror, Arucas, den Dünen von Maspalomas, Puerto de Mogan und Las Palmas de Gran Canaria.

Dort kann man historische Altstädte erkunden, lokale Märkte besuchen und die kanarische Kultur hautnah erleben.

Auf einer Inselbesichtigung kann man auch die Vielfalt der Natur auf Gran Canaria erleben. Es gibt beeindruckende Berge wie den Roque Nublo sowie faszinierende Krater wie den Bandama-Krater zu entdecken.

Man kann auch das Naturschutzgebiet Los Tilos de Moya erkunden und die atemberaubende Aussicht vom Pico de los Pozos de las Nieves genießen.

Eine Bootstour genießen

Eine Bootstour auf Gran Canaria zu machen, ist eine großartige Möglichkeit, die Küste und das Meer zu erkunden. Während der Tour können Sie die atemberaubende Naturschönheit der Insel bewundern.

Die Dünen von Maspalomas sind ein absolutes Highlight. Das Sandmeer erstreckt sich entlang der Küste und bietet eine spektakuläre Kulisse. Sie können auch die Altstadt von Vegueta in Las Palmas besichtigen, während Sie auf dem Boot sind.

Diese historische Gegend ist voll von charmanten Gebäuden und engen Gassen, in denen Sie spazieren gehen und die lokale Kultur erleben können. Wenn Sie während Ihrer Bootstour etwas Einzigartiges entdecken möchten, sollten Sie den größten Kakteenpark der Insel besuchen.

Hier können Sie eine Vielzahl von exotischen Kakteensorten bewundern und etwas über die einheimische Flora lernen.

Auf einer Bootstour haben Sie die Möglichkeit, die Schönheit von Gran Canaria vom Meer aus zu erleben. Es ist eine entspannende und unterhaltsame Aktivität, bei der Sie die Küstenlandschaft bewundern und das warme Wasser des Atlantiks genießen können.

Spaß bei Wassersportaktivitäten

Ich liebe es, Wassersportaktivitäten auf Gran Canaria zu machen. Es gibt so viele Möglichkeiten, Spaß im Wasser zu haben! An den Stränden wie Taurito und Puerto de Mogan kann man Jetski fahren, Tauchen, Surfen und sogar Parasailing ausprobieren.

Das klare Wasser und die guten Windverhältnisse machen diese Strände perfekt für Wassersport. Besonders beliebt ist Taurito, wo man sowohl Jetski fahren als auch Paragliding machen kann.

Und in Puerto de Mogan gibt es tolle Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln. Hier ist immer etwas los und man kann einfach den ganzen Tag Spaß im Wasser haben!

Ich kann es kaum erwarten, wieder nach Gran Canaria zu reisen und all diese Wassersportaktivitäten auszuprobieren. Es ist so aufregend, sich ins klare Wasser zu stürzen und das Abenteuer zu genießen.

Buggy-Fahrten

Buggy-Fahrten sind auf Gran Canaria eine spannende und beliebte Aktivität. Es gibt verschiedene Buggy-Touren, die sowohl für Abenteuerliebhaber als auch für Familien geeignet sind.

Die bekannteste Option ist die Buggy Safari, bei der man in einem Offroad-Buggy durch die beeindruckenden Naturlandschaften von Gran Canaria fährt.

Eine geführte Buggy-Tour führt die Teilnehmer zum Ayagaures-Tal und zum Aussichtspunkt Pedro. Während der Fahrt kann man die atemberaubende Schönheit der Landschaft genießen. Es ist eine großartige Möglichkeit, die Natur hautnah zu erleben und gleichzeitig Spaß zu haben.

Kamelausritte oder auf einem Pferd reiten

Kamelausritte oder das Reiten auf einem Pferd sind beliebte Aktivitäten auf Gran Canaria. Wenn du die Insel erkunden möchtest, dann solltest du unbedingt einen Kamelausritt in Maspalomas machen.

Dabei kannst du die beeindruckenden Dünen erkunden und die atemberaubende Naturlandschaft genießen. Das Kamelreiten ist täglich von 9:00 bis 16:00 Uhr verfügbar.und Kinder bis 3 Jahre können sogar kostenlos teilnehmen.

Es ist ein exotisches Erlebnis, das dir einen authentischen orientalisch-mediterranen Touch verleiht. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, an einem 2-stündigen Ausritt auf einem Pferd teilzunehmen.

Besuch im Freizeitpark

Ein Besuch im Freizeitpark auf Gran Canaria ist ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Der Park bietet eine Vielzahl von Attraktionen und Unterhaltungsmöglichkeiten, die perfekt auf verschiedene Altersgruppen zugeschnitten sind.

Egal ob Achterbahnen, Karussells, Wasserrutschen oder Shows – hier gibt es für jeden etwas zu entdecken und zu genießen.

Als Besucher des Freizeitparks auf Gran Canaria kann man sich auf eine spannende Fahrt in den Achterbahnen freuen. Die rasante Geschwindigkeit und die atemberaubenden Loopings sorgen für Adrenalinkicks und jede Menge Spaß.

Für die kleineren Besucher gibt es ebenfalls viele kindgerechte Fahrgeschäfte wie Karussells, bei denen sie sich vergnügen können.

Ein weiteres Highlight eines Besuchs im Freizeitpark sind die Wasserrutschen. Hier kann man sich auf rasanten Rutschpartien ins kühle Nass stürzen und den Tag in der Sonne genießen.

Zudem gibt es auch verschiedene Shows, bei denen talentierte Künstler ihr Können präsentieren und für beste Unterhaltung sorgen.

Im Süden von Gran Canaria

Ein romantisches Abendessen bei Sonnenuntergang in einem Restaurant am Wasser.

Im Süden von Gran Canaria befinden sich die malerischen Hafenstadt Puerto de Mogan, die beeindruckenden Dünen von Maspalomas und der beeindruckende Leuchtturm von Maspalomas.

Puerto de Mogan

Puerto de Mogan ist einer der beliebtesten Orte auf Gran Canaria. Die malerischen Gassen am Hafen locken viele Besucher ins „kleine Venedig. Es ist ein gemütlicher Fischerort im Südwesten von Gran Canaria.

Mir gefällt es hier sehr gut, da es so schön aussieht und eine entspannte Atmosphäre hat. Man kann gemütlich durch die engen Gassen schlendern und die bunte Architektur bewundern.

Es gibt auch viele Restaurants mit leckerem frischen Fisch. Der Hafen von Puerto de Mogan ist ebenfalls sehenswert und man kann dort auch Bootstouren machen. Alles in allem ist Puerto de Mogan definitiv einen Besuch wert, wenn man Gran Canaria erkundet.

Die Dünen von Maspalomas

Die Dünen von Maspalomas sind ein fantastisches Reiseziel auf Gran Canaria. Diese Sanddünen sind einzigartig in Europa und gehören zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Insel. Wenn ich in den Süden von Gran Canaria reise, werde ich von der Schönheit der Dünen beeindruckt.

Die Dünen erstrecken sich entlang der Küste zwischen Maspalomas, Playa del Ingles und San Agustin. Sie nehmen eine große Fläche ein und sind ein beeindruckendes Naturwunder. Der goldene Sand und die sanfte Meeresbrise schaffen eine entspannte Atmosphäre, die perfekt zum Entspannen und Sonnenbaden ist.

Ich liebe es, entlang der Dünen zu spazieren und die atemberaubende Landschaft zu bewundern. Es fühlt sich an, als wäre ich in einer ganz anderen Welt. Man kann hier auch Aktivitäten wie Sandboarding ausprobieren oder einfach nur den wunderschönen Sonnenuntergang über dem Meer genießen.

Der Leuchtturm von Maspalomas

Der Leuchtturm von Maspalomas befindet sich an der Südspitze der Insel Gran Canaria. Als ich ihn zum ersten Mal sah, war ich von seinem majestätischen Anblick fasziniert. Die Entwicklung des Leuchtturmprojekts begann um 1861 und wurde zu einer erstaunlichen Ingenieursleistung.

Heute ist der Leuchtturm von Maspalomas ein Symbol der Ingenieurskunst im südlichen Gran Canaria.

Der Leuchtturm erhebt sich stolz auf der Südseite der Insel im Zentrum eines beliebten Urlaubsgebiets. Umgeben von wunderschönen Stränden und den beeindruckenden Dünen von Maspalomas, ist der Faro de Maspalomas ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus aller Welt.

Vom Leuchtturm aus hat man eine atemberaubende Aussicht auf die Südküste von Gran Canaria.

Als ich dort war, konnte ich mich nicht sattsehen an der Schönheit der Landschaft und dem klaren blauen Wasser. Der Leuchtturm von Maspalomas ist zweifellos eines der bekanntesten Wahrzeichen der Insel Gran Canaria.

Im Zentrum von Gran Canaria

Ein beeindruckender Sonnenuntergang über dem Roque Nublo Gipfel mit der malerischen Stadt Villa de Tejeda im Vordergrund.

Im Zentrum von Gran Canaria befinden sich die malerische Villa de Tejeda, der majestätische Roque Nublo und der beeindruckende Bandama-Krater.

Die Villa de Tejeda

Die Villa de Tejeda liegt im Zentrum von Gran Canaria. Sie befindet sich auf einer Höhe von 1050 Metern.und ist etwa 44 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Diese charmante Stadt liegt auch nur 22 Kilometer von San Mateo entfernt.

Tejeda ist bekannt für seine beeindruckende Landschaft, umgeben von einer vulkanischen Caldera. Hier können Sie den Pico de las Nieves erkunden, den höchsten Berg der Insel mit einer Höhe von 1949 Metern.

Die Gemeinde Tejeda ist ein perfekter Ort für Naturliebhaber und Wanderer. die atemberaubende Aussichten und eine entspannte Atmosphäre genießen möchten.

Der Roque Nublo und der Roque Bentayga

Der Roque Nublo und der Roque Bentayga sind zwei beeindruckende Felsformationen im Zentrum von Gran Canaria. Der Roque Nublo ist die dritthöchste Erhebung auf der Insel und bietet einen atemberaubenden Panoramablick.

Von hier aus kann man an klaren Tagen sogar die Insel Teneriffa mit ihrem markanten Gipfel, dem Pico del Teide, sehen. Der Roque Nublo ist das Wahrzeichen von Gran Canaria und ein beliebter Aussichtspunkt für Touristen.

Der Roque Bentayga erhebt sich im Herzen des Vulkankessels von Tejeda. Dieser imposante Berg hat eine besondere Bedeutung für die Ureinwohner der Insel, die Guanchen. Sie betrachteten den Roque Bentayga als heiligen Ort und nutzen ihn für religiöse Zeremonien.

Heute ist er ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes von Gran Canaria. Der Roque Bentayga bietet ebenfalls einen spektakulären Ausblick auf die umliegende Landschaft und ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Naturliebhaber.

Der Bandama-Krater

Der Bandama-Krater ist der größte Vulkankrater auf Gran Canaria. Er hat einen Durchmesser von 1.100 Metern. Der Pico de Bandama, der jüngste Vulkankegel auf der Insel, bietet einen fantastischen Aussichtspunkt auf den Naturpark Bandama.

Im Krater sind auch Gravuren der alten Bewohner der Insel zu entdecken. Der Bandama-Krater liegt etwa 10 Kilometer von der Hauptstadt Las Palmas entfernt im Nordosten von Gran Canaria.

Mehr zum Thema:  Erleben Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten auf den Azoren.

Man kann dort parken und Wanderungen machen, um die beeindruckende Natur zu erkunden.

Im Norden von Gran Canaria

Blick auf Stadt bei Sonnenuntergang mit verschiedenen Personen und Outfits.

Besuchen Sie Agaete und entdecken Sie die atemberaubende Schönheit von Los Tilos de Moya. Erfahren Sie mehr über das historische Barrio de Vegueta und bewundern Sie die beeindruckende Catedral de Santa Ana.

Tauchen Sie ein in das lebhafte Treiben der Einkaufszonen von Triana und Mesa y López und genießen Sie den wunderbaren Blick vom Mirador de Ciudad Alta. Vergessen Sie nicht, den Playa de Las Canteras zu besuchen und die herrlichen Strände zu genießen.

Lesen Sie weiter, um mehr über diese faszinierenden Orte im Norden von Gran Canaria zu erfahren.

Agaete

Agaete ist ein wunderschöner Ort an der Nordküste von Gran Canaria. Hier finden Sie einige der beliebtesten natürlichen Meerespools und Strände der Insel. Die Küste ist einfach atemberaubend! Besonders bekannt ist Agaete für seine charmanten, weiß getünchten Häuser entlang der Nordwestküste.

Sie verleihen dem Ort ein einzigartiges und malerisches Flair.

Ein absolutes Highlight in Agaete ist der Hafen, der eine Vielzahl von Besuchern anzieht. Hier können Sie die Boote und den geschäftigen Betrieb beobachten oder an einer Bootstour teilnehmen, um die Küste vom Wasser aus zu erkunden.

Ein Spaziergang entlang der Promenade ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Sie können die frische Meeresluft genießen und den Blick auf das türkisblaue Wasser und die beeindruckende Landschaft von Agaete schweifen lassen.

Wenn Sie sich für Geschichte und Kultur interessieren, sollten Sie unbedingt die Kirche La Concepción besuchen. Sie ist ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes von Agaete und zieht viele Touristen an.

Die Kirche ist nicht nur architektonisch beeindruckend, sondern auch ein Ort der Ruhe und Besinnung.

Los Tilos de Moya

Los Tilos de Moya befinden sich im Norden von Gran Canaria im Naturpark Doramas. Es ist einer der letzten Lorbeerwälder auf der Insel und erstreckt sich über eine Fläche von etwa 91,5 Hektar.

Als Naturschutzgebiet beherbergt es eine Vielzahl von seltenen Pflanzen- und Tierarten. Dieser Ort ist der letzte Rest eines subtropischen Urwalds auf Gran Canaria und bietet eine einzigartige Erfahrung, um die Flora und Fauna der Insel zu erleben.

Es ist wirklich spektakulär, durch den Wald zu wandern und die verschiedenen Pflanzenarten zu entdecken. Wenn man gerne die Natur erkundet, sollte man Los Tilos de Moya definitiv besuchen.

Das Barrio de Vegueta

Das Barrio de Vegueta ist das historische Zentrum von Las Palmas de Gran Canaria. Es wurde Ende des 15. Jahrhunderts gegründet und ist voller Geschichte und Kultur. Als ich das Barrio de Vegueta besuchte, war ich beeindruckt von der wunderschönen kolonialen Architektur und den vielen Denkmälern, Museen und Plätzen.

Ein Highlight war das Columbus-Haus, wo Christoph Kolumbus während seiner Reisen in die Neue Welt gelebt haben soll. Ich konnte mir vorstellen, wie es damals gewesen sein musste, in diesem historischen Gebäude zu wohnen.

Die Vegueta-Kirche ist ein weiteres beeindruckendes Bauwerk mit einer faszinierenden Geschichte. Während meines Besuchs habe ich auch die berühmten Hunde von Vegueta entdeckt, die auf den Straßen als Statuen stehen und eine lokale Tradition sind.

Die Catedral de Santa Ana

Die Catedral de Santa Ana ist eine beeindruckende Kirche im Norden von Gran Canaria. Sie ist nicht nur die älteste, sondern auch die größte Kirche auf der Insel. Als Bischofskirche des Bistums Kanarische Inseln hat sie eine besondere Bedeutung für die Gläubigen.

Früher war die Kathedrale sogar die einzige Kirche auf den kanarischen Inseln.

Die Catedral de Santa Ana befindet sich im historischen Zentrum von Las Palmas de Gran Canaria. Drumherum gibt es viele andere interessante Sehenswürdigkeiten wie das Archiv und die Altstadt.

Die Einkaufszonen von Triana und Mesa y López

Die Einkaufszonen von Triana und Mesa y López sind die wichtigsten Handelszonen in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria. Ich liebe es, dort einzukaufen, denn Triana liegt im Herzen von Las Palmas und hat sich seit 1852 zu einem beliebten Ort für Geschäfte und Banken entwickelt.

Die Straßen Triana und die Avenida de José Mesa y López bieten eine angenehme Einkaufsatmosphäre mit günstigen Preisen und den besten Marken. Wenn ich dort bin, finde ich immer tolle Schnäppchen und kann meine Lieblingsmarken shoppen.

Es gibt so viele Geschäfte zur Auswahl, dass ich Stunden damit verbringen könnte, durch die Einkaufszonen von Triana und Mesa y López zu bummeln.

Mesa y López ist ein Einkaufsviertel in Las Palmas und bekannt für sein großes Angebot an Geschäften und Einkaufsmöglichkeiten. Ich liebe es, hier einzukaufen, weil es so viele verschiedene Geschäfte gibt, in denen ich alles finden kann, was ich brauche.

Egal ob Kleidung, Schuhe oder Elektronik – Mesa y López hat alles! Die Einkaufszonen sind ideal zum Shoppen und um den neuesten Modetrends zu folgen. Ich genieße es wirklich, durch die Straßen von Triana und Mesa y López zu schlendern und all die verschiedenen Geschäfte zu erkunden.

Der Mirador de Ciudad Alta

Der Mirador de Ciudad Alta ist ein beeindruckender Aussichtspunkt im Norden von Gran Canaria. Von hier aus hat man einen spektakulären Blick auf die Umgebung. Der Mirador de Ciudad Alta befindet sich in der Nähe der Stadt Las Palmas de Gran Canaria und ist bekannt für seinen atemberaubenden Blick auf das Meer und die umliegenden Berge.

Es ist wirklich beeindruckend, die Schönheit der Natur und Landschaft von Gran Canaria von hier aus zu genießen.

Der Playa de Las Canteras

Der Playa de Las Canteras ist einer der besten urbanen Strände Europas. Als ich Gran Canaria besuchte, war ich begeistert von diesem wunderschönen Strand im Nordosten der Insel. Mit einer Länge von rund drei Kilometern bietet der Playa de Las Canteras viel Platz für Sonnenanbeter und Wassersportbegeisterte wie mich.

Das kristallklare Wasser und der goldgelbe Sand machen diesen Strand besonders attraktiv. Ich habe es geliebt, im warmen Wasser zu schwimmen und die Meeresbrise auf meiner Haut zu spüren.

Die Wellen am Playa de Las Canteras sind perfekt zum Surfen und Bodyboarden, also habe ich mir ein Brett geschnappt und bin ins Wasser gegangen.

Einer meiner Lieblingsmomente war der Sonnenuntergang am Strand. Die Farben am Himmel waren einfach atemberaubend und ich konnte den Tag entspannt ausklingen lassen. Außerdem gibt es viele Strandliegen, auf denen man sich entspannen und die Aussicht genießen kann.

Fazit

Ein Paar genießt ein romantisches Abendessen beim Sonnenuntergang am Strand.

Nachdem ich all die wundervollen Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria erkundet habe, kann ich definitiv sagen, dass diese Insel für Reisende ein Paradies ist. Mit seinem milden Klima und guten Wetter das ganze Jahr über ist Gran Canaria der ideale Ort für einen erholsamen Urlaub.

Die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria bietet nicht nur wunderschöne Strände wie Las Canteras, sondern auch eine lebhafte Atmosphäre mit Geschäften und Restaurants. Die Dünen von Maspalomas sind ein absolutes Highlight und sollten bei keinem Besuch auf der Insel verpasst werden.

Und vergessen Sie nicht den charmanten Markt in Arguineguin und das malerische Fischerdorf Puerto de Mogán, wo Sie lokale Produkte und Handwerkskunst entdecken können. Gran Canaria hat definitiv etwas für jeden Geschmack zu bieten – von atemberaubender Natur bis hin zu faszinierender Kultur.

Es ist ein Reiseziel, das ich jedem empfehlen würde, der nach Sonne, Strand und einzigartigen Erlebnissen sucht.

Insgesamt war meine Erfahrung auf Gran Canaria absolut unvergesslich. Wenn Sie gerne reisen, sollten Sie diese wunderschöne Insel unbedingt besuchen. Ob Sie die natürlichen Schönheiten von Roque Nublo und den Heiligen Bergen erkunden oder Aktivitäten wie Wassersport oder Buggy-Fahrten genießen möchten – es gibt so viel zu sehen und zu tun auf dieser vielseitigen Insel.

Ganz zu schweigen von den zahlreichen Stränden, die es zu entdecken gibt! Gran Canaria bietet eine perfekte Mischung aus Entspannung, Abenteuer und Kultur. Ich kann es kaum erwarten, zurückzukehren und noch mehr von dieser atemberaubenden Insel zu entdecken.

Häufig gestellte Fragen

1. Wie kann ich die besten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria entdecken?

Sie können die besten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria entdecken, indem Sie eine geführte Tour buchen, lokale Reiseführer konsultieren oder online nach Empfehlungen suchen.

2. Welche Highlights sollte ich auf Gran Canaria besichtigen?

Es gibt viele Highlights auf Gran Canaria, darunter der Roque Nublo, die Dünen von Maspalomas, der historische Stadtteil von Vegueta und der Palmitos Park.

3. Wie lange dauert es, alle Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria zu besuchen?

Die Zeit, die Sie benötigen, um alle Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria zu besuchen, hängt von Ihrer Reisedauer und Ihrem persönlichen Tempo ab. Es wird empfohlen, mindestens eine Woche einzuplanen, um genug Zeit für die wichtigsten Highlights zu haben.

4. Gibt es geführte Touren zu den Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria?

Ja, es gibt verschiedene geführte Touren zu den Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria. Sie können Touren buchen, die von lokalen Reiseveranstaltern angeboten werden oder sich einer Gruppentour anschließen.

5. Sollte ich im Voraus Tickets für die Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria kaufen?

Es wird empfohlen, im Voraus Tickets für beliebte Sehenswürdigkeiten wie den Palmitos Park oder die Casa de Colón zu kaufen, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Für weniger bekannte Attraktionen können Sie Tickets normalerweise vor Ort kaufen.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.