Der Nordwesten Englands: Liverpool – lohnenswerte Stadt am Wasser

0
66

Wenn von Städtetrips nach England die Rede ist, denken die meisten wohl unweigerlich an London. Die Hauptstadt ist ohne Frage eine Stadt, in der es viel zu entdecken gibt. Jedoch bieten sich noch weitere Städte an, die es lohnt zu besuchen. Nördlich von London gelegen kommen hier zum Beispiel Liverpool, Manchester oder Leeds in Betracht.

Ich habe mich in die industriell geprägte Stadt Liverpool im Nordwesten Englands begeben, war direkt positiv überrascht und muss zugeben, dass ich die Stadt zuvor unterschätzt hatte.

Liverpool – mehr als Fußball und Beatles

Liverpool wird vor allem mit Fußball und den Beatles assoziiert. Beide Themen sind nicht aus dem Stadtbild wegzudenken und unumgänglich. Doch auch wer sich weder für das eine noch für das andere begeistern kann, kommt in Liverpool nicht zu kurz.

Grundsätzlich lässt sich Liverpool super zu Fuß erkunden, was sich vor allem entlang des Mersey-Flusses auch anbietet. Wer weitere Strecken – außerhalb des Zentrums – nicht laufen möchte, kann auf den Bus ausweichen. Da die Stadt kein extremer Touristenmagnet wie London ist, ist Liverpool sehr angenehm und ohne große Hektik zu erkunden, was durchaus seinen Charme während eines Städtetrips hat.

Flanieren am Albert Dock und Hafenviertel

Ein Must-See ist das Hafenviertel mit Albert Dock. Liverpool war vom 18. bis zum 20. Jahrhundert eine der wichtigsten Hafenstädte in England und Heimathafen der Titanic. Die Atmosphäre an der Waterfront entlang zum Albert Dock ist eine ganz besondere. Zwischen den typisch roten Backsteingebäuden, die sich um die Docks herum befinden, lässt es sich gut spazieren und das maritime Flair einsaugen.

In der Nähe des Albert Docks befindet sich unübersehbar ein Riesenrad, das Wheel of Liverpool. Aus mehreren britischen Städten bekannt, ist es zwar etwas kleiner als das London Eye, aber dennoch ausreichend, um einen schönen Ausblick über die Stadt zu erhalten.

Architektonische Highlights schön kombiniert

Die Architektur ist in diesem Bereich am Wasser ebenfalls sehr interessant und auch für Laien ist zu erkennen: Liverpool hat das geschafft, was viele andere Städte nicht schaffen – moderne, ausgefallene Architektur mit historischen Gebäuden zu einem harmonischen Bild zu verbinden.

Am Pier Head warten zum Beispiel als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes The Three Graces (Die drei Grazien) auf, die aus dem Royal Liver Building (mit den Liver Birds auf den zwei Türmen), dem Cunard Building (früher Hauptsitz der Reederei Cunard Line) und dem Port of Liverpool (früher Hafenbehörde) bestehen.

Mehr zum Thema:  Shopping in Hamburg

Britische Musikgeschichte  – von Bowie und Oasis bis hin zu Adele

Zu empfehlen ist definitiv ein Besuch im British Music Experience, das sich im Cunard Building gegenüber der Beatles Statue befindet. Hier wird die britische Musikgeschichte beginnend mit den 50er Jahren bis heute dargestellt. Dank Hörbeispielen, einigen Ausstellungsstücken und weiteren interaktiven Elementen taucht man in jedes Jahrzehnt ein und bekommt ein Gefühl für die Stimmung während dieser Zeit – teilweise auch mit politischen Zusammenhängen.

Am Ende der Ausstellung folgt ein Bereich in dem der Besucher selbst musikalisch aktiv werden kann. Es gibt einen Raum, in dem Tanzstile aus der jeweiligen Zeit gezeigt werden und man selbst „nachtanzen“ kann. Weiterhin stehen einige Musikinstrumente, wie Schlagzeug, E-Gitarre und Bass zur Verfügung, die mithilfe von Video-Anleitungen ausprobiert werden können. Für Musikinteressierte also auf jeden Fall ein Muss, man kann sich hier locker einen halben Tag und länger aufhalten.

Weitere Ideen für einen Aufenthalt in Liverpool

Wer auf der Suche nach einer weiteren Freizeitbeschäftigung ist, dem bietet das sogenannte Ghetto Golf sicherlich viel Spaß. Es handelt sich dabei um eine Indoor Mini-Golf-Anlage, die in einem alten Brauerei-Gebäude aufgebaut und im Streetart-Stil schön gestaltet wurde.

Der Chinese Arch markiert den Anfang des chinesischen Stadtviertels. Der bunte Bogen wurde von Künstlern aus der Partnerstadt Shanghai entworfen. Außer einigen chinesischen Restaurants ist in China Town allerdings nicht viel Sehenswertes mehr zu erwarten.

Beatles-Fans kommen in Liverpool natürlich voll auf Ihre Kosten. Von Museen, Statuen, der berühmten Penny Lane, dem Cavern Club usw. lässt sich hier auf den Spuren der Band vieles entdecken. Dementsprechend sind diese Orte, besonders die Mathew Street, in der sich der Cavern Club sowie Pub befindet, hauptsächlich von Touristen bevölkert.

Von der Liverpool ONE Bus Station kommt man mit Reisebussen z.B. von national express sehr günstig und unkompliziert in andere Städte. Eine Weiterfahrt ins nur ca. 1 Stunde entfernte Manchester bietet sich an und lässt sich so wunderbar als Städtetrip verbinden.